Online Marketing Pow-Wow auf der K5 Future Retail Conference 2018

Die diesjährige K5 stand ganz im Zeichen von E-Commerce. Am 3. und 4. Juli trafen sich vielerlei Experten aus Unternehmen wie eBay, Adidas, Amazon Pay und PAYBACK, um über die Zukunft des E-Commerce zu sprechen. Unser Geschäftsführer Dominik Dommick nahm am 4. Juli an einem Panel teil, bei dem lohnenswerte Strategien für Online-Plattformen thematisiert wurden.

Die Moderatoren Joel Kaczmarek und Dr. Florian Heinemann begrüßten zu dem „Online Marketing Pow-Wow“ ausgewählte Protagonisten, die zur Zukunft des Marktgeschehens im E-Commerce Stellung nahmen. So sprach Dominik Dommick zur Positionierung und Entwicklung von PAYBACK in den vergangenen Jahren. Mit nunmehr über 30 Millionen Nutzern und mehr als 15 Millionen App-Downloads sei PAYBACK in den vergangenen Jahren die Transformation in der Wahrnehmung gelungen: von der traditionellen PAYBACK Karte hin zu einer weitverbreiteten digitalen Marketing-Plattform.

Auf die Frage nach dem Erfolgsgeheimnis von PAYBACK antwortete er: „Einer unserer wesentlichen Erfolgsfaktoren ist, dass unsere Händler uns als Teil ihres Geschäfts betrachten und nicht als zusätzliche Dienstleistung“. Mit Blick auf die wachsende Dominanz von Amazon würden die deutschen Händler erkennen, dass Partnerschaften und Verbünde eine vielversprechende Möglichkeit sind, gegen solche großen Onlineplayer anzukämpfen. Diese Aussage führte zur Folgefrage, welche Besonderheit PAYBACK im Gegensatz zu Amazon aufweist. So hob Dommick besonders die Expertise im Datenmarketing hervor, da PAYBACK aufgrund der Händlervielfalt auf eine breite Datenbasis zugreifen und seinen Händlern dadurch bessere Vermarktungskonzepte zur Verfügung stellen kann. Andererseits tritt PAYBACK nicht als Händler ins Marktgeschehen ein, sondern als Vermarktungsplattform für seine Handelspartner. Amazon hingegen ist ein Marktplatz, aber auch selbst ein Händler.

Neben unserem Geschäftsführer sprachen zudem Roman Kirsch von lesara, Corinna Powalla von MODOMOTO und Eben Sermon von eBay über zukunftsweisende Strategien im E-Commerce.

Der klassische Handel und E-Commerce nähern sich immer mehr aneinander an, sodass sich dieses Feld hin zum Digital Commerce entwickelt. PAYBACK geht bei dieser Entwicklung für seine Kunden zukunftsweisend voran.

PAYBACK auf der Social Conference 2018: Neue Wege der Digitalisierung – Mit smarten Daten nah am Kunden

Die Digitalisierung des Point of Sale bestimmt die Zukunft des Einzelhandels. „Stationär“ und „digital“ verschwimmen. Richtiges Angebot, richtige Zeit, passender Kanal: Diese drei Faktoren entscheiden darüber, wer am Ende des Tages noch dabei ist. Wohin treibt uns also die Digitalisierung und Mobilisierung?

Auf der Social Conference am 14. Juni 2018 in München zeigt Nico Winkelhaus, Director Digital Marketing bei PAYBACK, einen Weg auf. Sein Thema ist „Die digitale Herausforderung: Echte Relevanz mit smarten Daten“. Durch gezielte Cross-Device-Kampagnen entsteht eine Nähe zum Kunden, die es ermöglicht, das Einkaufserlebnis maßgeblich zu begleiten: Punkten, Coupons einlösen und digital bezahlen. Mit unserer PAYBACK App wird eine Brücke zwischen „stationär“ und „digital“ geschlagen. Sie ist damit viel mehr als nur eine „Plastikkarte“ oder Mobile-Payment-Lösung. Hierbei wird die relevanteste Datenbasis in Deutschland genutzt. Nico Winkelhaus wird einen Realitätscheck vornehmen, Point of Sale- mit Online-Handel vergleichen und die Herausforderungen aufzeigen, vor denen der Handel steht. Dabei wird besonders hervorgehoben, dass tatsächliche Relevanz mit Hilfe von smarten Daten nur über alle Medienkanäle hinweg gelingen kann.

Zum übergeordneten Konferenzthema „Digital Challenge 2018“ werden zudem weitere Referenten verschiedenster Unternehmen, wie Kristian Hillmann von der Deutschen Bahn, Dr. Patrick Walch von Telefonica Deutschland oder Felix Hummel von Buzzbird teilnehmen. Neben den Inhalten zu smarten Daten werden zudem Impulse zu Künstlicher Intelligenz, Virtual und Augmented Reality sowie Influencer Marketing und der neuen Datenschutzverordnung gegeben. Die Konferenz wird durch Michael Praetorius, dem Geschäftsführer der NOEO GmbH eröffnet. Die Social Conference findet insgesamt zum vierten Mal statt und schließt alle Wissenslücken zu aktuellen digitalen Herausforderungen im Feld der Digitalen Marketing Transformation. Wir freuen uns, dabei zu sein!

Real-Time Marketing: Hype oder nachhaltiges Verkaufsinstrument?

Morgen gibt unser Geschäftsführer Conrad Pozsgai auf dem Data Leader Day in Berlin zu dieser Frage Antwort. Auf diesem richtungsweisenden Event unterfüttern ausgewählte Referenten nicht nur die Hot Topics aus den Bereichen Digitalisierung, Big Data und Industrie 4.0 inhaltlich, sondern prüfen sie auch substanziell. Conrad präsentiert in seinem Vortrag „Real-Time Marketing: Hype oder wirklich nützlich?“ zahlreiche Use Cases, die Besuchern anschaulich zeigen, wie PAYBACK seine Real-Time Marketingplattform entwickelt und aufgebaut hat. Als Chief Product Officer (CPO) zeichnet er bei uns insbesondere für die Bereiche Analytics sowie Business Intelligence verantwortlich.

Der Data Leader Day wendet sich mit seiner inhaltlichen Ausrichtung gezielt an Entscheider von Anwenderunternehmen. Keynotes, Präsentationen, konkrete Anwendungsfälle und Szenarien geben Impulse für die eigene digitale Weiterentwicklung. Unter dem Motto „Meet the Tech Elite“ zeigen namhafte Speaker konkret auf, wie Big Data und Digitalisierung zum einen im Unternehmen und zum anderen als neues Wertschöpfungsinstrument funktionieren. Ausrichter des Data Leader Day ist der Verband für Digitalisierung und Vernetzung, der Connected Industry e.V.

Auf der Website des Data Leader Day gibt es alle Informationen zum Vortragsprogramm und zur Anmeldung. Neben Conrad Pozsgai referieren unter anderem Dr. Olaf Müller-Wünsch (Otto), Dr. Eberhard Kurz (DB), Steffen Heilmann (myToys), Christian Klose (AOK) und Helen Arnold (SAP).

Minority Report, Titanic & Braveheart – wie Hollywood den PoS digitalisiert

Am 12. Mai 2017 findet bereits zum achten Mal eine der größten Fachmessen für den Online-Handel statt: der e-Commerce Day im RheinEnergie Stadion Köln. Im Mittelpunkt stehen vielfältige Themen rund um den Online-Handel und die Digitalisierung des PoS. Organisiert wird der e-Commerce Day von real,- – einem unserer größten Partner.

Auch wir sind vor Ort: Unser Kollege André Pallinger wird darüber sprechen, wie PAYBACK den Einzelhandel digitalisiert. Dabei geht es vor allem um Real-Time- und Near-Time Couponing sowie unsere Location Based Maßnahmen. Wie wir es schaffen, dem Kunden zum richtigen Zeitpunkt das richtige Produkt über den richtigen Kanal anzubieten und was Hollywood eigentlich damit zu tun hat, erfahrt ihr beim e-Commerce Day am 12. Mai in Köln.

André Pallinger ist dabei in guter Gesellschaft. Neben ihm sind unter anderem Jürgen Gassner (TRIGEMA), Dr. Gerald Schönbucher (real,-) oder Jan Schieke (Google) vor Ort. Alle Vorträge gibt’s hier auf einen Blick.

„Wo geht’s denn hier zum Handel?“ PAYBACK bei den Retail Innovation Days 2017

Wo liegt der zukünftige Fokus des Einzelhandels? Stationär oder online? Völlig egal, denn das Hauptproblem des Handels ist ein ganz anderes: Nämlich die Verzahnung der Kanäle, um dem Käufer dadurch ein angenehmes und stressfreies Einkaufserlebnis zu verschaffen. Wohin der einzelne Kunde dann tendiert, ist Nebensache.

Für dieses Problem braucht der deutsche Handel neue Ansätze. Er braucht Lösungen in Bereichen wie Omnichannel Solutions, er braucht zukunftsweisende Handelskonzepte sowie die dazu passenden Technologien. Um sich genau zu diesen Themen auszutauschen, lädt die DHBW Heilbronn zu den Retail Innovation Days am 28. und 29. März 2017 auf dem Bildungscampus in Heilbronn ein.

PAYBACK APP Als Vorreiter auf dem Gebiet der digitalen Transformation im Einzelhandel haben wir mit der Weiterentwicklung unserer PAYBACK APP eine Brücke zwischen Online und Offline Handel geschlagen, um diese Lücke in der Wertschöpfungskette endlich zu schließen. Die App vereint einen nahezu reibungslosen Bezahlvorgang, mobiles Couponaktivieren und Punktesammeln. PAYBACK sichert damit ein verzahntes und konsistentes Nutzungserlebnis – und macht aus „Mobile first“ jetzt eher „Mobile everywhere“.

Wir haben den großen Sprung in die Welt der Digitalisierung des Einzelhandels geschafft! Und wie? Genau dazu gibt unser Kollege Philipp Reichhart, Program Lead Digital PoS, Einblicke in unser Produkt, die Services sowie das Unternehmen und widmet sich in seinem Vortrag vor allem der Mobile Strategie von PAYBACK. Das Unternehmen ist ein gutes Beispiel, wie die Zukunft von stationärem und Online Handel aktiv mitgestaltet werden kann.

In der anschließenden Diskussionsrunde wollen wir uns mit den Teilnehmern vor allem über den aktuellen Stand in Deutschland und die reibungslose Verzahnung des Offline-Online-Mobile-Konstruktes austauschen. Deshalb freuen wir uns auf Ihre Teilnahme und eine angeregte Diskussionsrunde!

Von der Kundenkarte zum mobilen Shopping-Allrounder– PAYBACK zu Gast beim Marketing Club Karlsruhe

dm KasseAm Anfang stand die Plastikkarte und die Idee, mit einer Karte viele Unternehmen in ein Boot zu holen. Heute – 17 Jahre später – sind wir in allen Bereichen darüber hinausgewachsen. Aus „Eine Karte – viele Partner“ wurde „Eine App – viele Partner“. Wir haben uns von der Plastikkarte über eine Multichannel-Marketingplattform zu einem Brückenbauer entwickelt, der den stationären Handel digitalisiert und mit dem Onlinehandel verbindet. Doch unsere App ist seit letztem Jahr nicht nur ein mobiler Shopping-Assistent, mit ihr können unsere Kunden auch bezahlen. Damit ist es uns gelungen, mobiles Bezahlen, Punktesammeln und Couponing sinnvoll zu verbinden. Ein echter Mehrwert für unsere Kunden!

Unser Partner dm-drogerie markt war von der ersten Stunde in der App dabei. Deshalb freuen wir uns, dass dm nun in Karlsruhe auch Gastgeber eines Vortrags unserer Kollegen Sascha Piniek und Stefan Langendörfer ist. In Kooperation mit dem Marketing Club Karlsruhe geben die beiden am 23. März in der Carl-Metz-Straße einen Einblick in die Entwicklung der Programmdigitalisierung von PAYBACK und unseren Partnern. Anhand einer beispielhaften User-Journey des mobilen Kunden zeigen sie live wie unsere App den Einkauf inklusive Bezahlvorgang so intuitiv und einfach wie möglich macht – ein mobiler Shopping-Allrounder eben.

Weitere Informationen zum Marketing Club Karlsruhe, der Veranstaltung und auch die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend.

Alles auf einen Blick:
Wann: 23. März 2017, 19:00 Uhr
Wo: dm-drogerie markt, Carl-Metz-Straße 17, 2. OG, Karlsruhe
Wer: Sascha Piniek und Stefan Langendörfer von PAYBACK

 

Foto: © pioneer communications GmbH

Herzlich Willkommen bei PAYBACK, Impressionen und Conleys!

bild-fuer-die-websiteUnsere Kunden dürfen sich jetzt über gleich zwei neue und besonders attraktive Online-Partner freuen: Impressionen und Conleys. Die Kooperation eine große Bereicherung für unseren Partnerverbund und bietet Kunden eine tolle Möglichkeit, viele weitere Punkte zu sammeln. Und für das Jahr 2016 können wir jetzt schon mal eine Hammer-Bilanz ziehen,. was neue Onlinepartnerschaften betrifft: Wir haben jeden Monat einen neuen Partner gewonnen – darunter etwa auch myToys, Channel21, sheego und den Beauty-Shop point-rouge.de.

Spielend punkten: Die MYTOYS GROUP ist ab sofort neuer PAYBACK Partner

Logo_MyToys Group_HomePAYBACK hat einen neuen Online Partner: Die MYTOYS GROUP – der Nummer 1 Onlinehändler für Family Shopping in Europa – und PAYBACK gehen ab sofort gemeinsame Wege. Durch die Partnerschaft können 28 Millionen Kunden des Nummer 1-Bonusprogramms in den drei beliebten Shops myToys, mirapodo und ambellis u.a. Spielwaren, Babyausstattung, Schuhe und Damenmode shoppen und dabei Punkte sammeln. Auch in den 14 myToys-Filialen gibt es künftig für Einkäufe Punkte. Vom 25. April bis zum 29. Mai 2016 belohnen die neuen PAYBACK Partner ihre Kunden über entsprechende Coupons mit zehnfachen Punkten.

Dr. Bohl spricht Klartext, auf XING: Wie der stationäre Handel vom E-Commerce lernt

Klartext_ScreenshotIn den vergangenen Jahren boomte der Onlinehandel. Internetshops schossen wie Pilze aus dem Boden und der stationäre Handel blieb weitestgehend außen vor. Viele etablierte Einzelhändler haben den E-Commerce anfangs unterschätzt und den Onlinehandel erst (zu) spät für sich entdeckt. Mittlerweile springen aber immer mehr auf den Digital-Zug auf. Und das zu Recht – denn der E-Commerce bietet viele Vorteile: Kunden lieben die große Auswahl, das bequeme Shoppingerlebnis, den Lieferkomfort und weitere Services.

Innovative stationäre Händler sind deshalb in das digitale Geschäft eingestiegen und sehen es als eine Chance, Kunden zu gewinnen und zu binden. Zur Digitalen Transformation dieser Player gehört aber nicht nur der Aufbau eines Onlinekanals – auch die Digitalisierung der Ladengeschäfte wird vorangetrieben und mit dem E-Commerce verzahnt. Zu den Möglichkeiten zählen die Anzeige stationärer Verfügbarkeiten im Internet, Click & Collect oder die Einführung elektronischer Preisschilder. Durch das Smartphone und mobile Apps wird die Verzahnung des stationären mit dem Onlinehandel immer weiter greifen. Ich glaube, dass der Einzelhandel dadurch digitaler als der E-Commerce werden kann.

Ausführlichen Lesestoff und meine Einschätzung zum Thema gibt es im XING-Klartext-Beitrag „Der stationäre Handel ist bald digitaler als E-Commerce“. Ich bin gespannt auf Ihre Meinungen – schreiben Sie mir über meine Profile im Netz:

XING
Twitter

Online muss von offline lernen

Logo_Internet World

Der stationäre Handel erstarkt durch die Digitalisierung. Der Connected Commerce wird Realität. Und damit setzen ehemals rein stationäre Händler ihre Online-Konkurrenz unter Druck. Deshalb werden Onliner 2016 zwangsweise auch altbewährte Methoden des Handels für sich entdecken, zum Beispiel die Vorzüge von Präsenzen vor Ort, Click-und-Collect-Services oder eben auch den Aufbau einer Stammkundschaft. Wer heute noch sein ganzes Marketingbudget in die immer gleiche (und immer teurere) Neukundengewinnung steckt, hat morgen das Nachsehen. Stattdessen erleben wir 2016 eine Rückbesinnung auf Kundenbindungsstrategien – auch und vor allem im Onlinehandel.

Wie Kundenbindungsstrategien im Onlinehandel aussehen können, erkläre ich am 2. März auf der Internet World in München. Kommen Sie zu meinem Vortrag ab 12 Uhr und erfahren Sie, wie und warum Loyalty auch Online funktioniert.

Sie können nicht dabei sein? Gerne können Sie mir auch über Twitter oder XING schreiben.