PAYBACK App jetzt mit neuem Service PAYBACK GO

Die PAYBACK App, die bereits von über 8 Millionen Usern genutzt wird und das Punktesammeln, Couponaktivieren und mobile Bezahlen vereint, ist jetzt um eine Zusatzfunktion reicher: PAYBACK GO macht es möglich, dass man in den Filialen der PAYBACK Partner mobil „einchecken“ kann! Die App passt sich damit farblich und inhaltlich an das jeweilige Partnerunternehmen an und bietet oft zusätzliche Angebote und Coupons, heißt noch mehr Punkte. Aus dem Motto „Eine Karte – viele Partner“ wird somit das mobile „Eine App – viele Partner“.

Digitale Plattformen – Treiber oder Risiko?

Heute schon an morgen denken: Die IKOM – Deutschlands größte studentische Karrieremesse – bietet hierfür Ende Juni 2019 den richtigen Rahmen. An vier Tagen treffen in den Räumlichkeiten der Technischen Universität München insgesamt über 300 führende Unternehmen auf mehr als 15.000 künftige Fach- und Führungskräfte. Als Deutschlands führendes Bonusprogramm und größte Multichannel-Marketingplattform sind wir am 27. Juni vor Ort. Wir möchten dabei nicht nur mit Nachwuchstalenten ins Gespräch kommen, sondern gleichzeitig die Herausforderungen des Handels von morgen thematisieren.

Ab 14 Uhr ist unser Kollege Nico Winkelhaus im Panel “Digitale Plattformen – Treiber oder Risiko?” zu hören: Plattformen wie Amazon oder Uber haben in den vergangenen Jahren durch großen Erfolg dominierende Marktpositionen eingenommen. Im Panel beleuchten Nico und die anderen Redner, welche Risiken, aber auch Chancen solche Plattformen bergen und wie Unternehmen wie PAYBACK diese Entwicklungen einschätzen.

Die IKOM – 100 ehrenamtlich tätige Studenten der TU München – organisiert jährlich vier Karriereforen sowie weitere kostenlose Veranstaltungen, um den persönlichen Kontakt und Austausch zwischen Studenten, Absolventen und Unternehmen zu fördern.

Eine Anmeldung zur Karrieremesse ist über die Website der IKOM möglich.

Alles wird App: Wie das Smartphone den Handel digitalisiert

Das Smartphone wird immer beliebter: Nutzten im Jahre 2012 36 Prozent der über 13-Jährigen in Deutschland ein Smartphone, waren es im vergangenen Jahr 81 Prozent. Tendenz weiter steigend. Das hat Einfluss auf so gut wie jeden Lebensbereich – sei es das Arbeitsleben, das Kommunikationsverhalten und natürlich auch das Einkaufen. Die Grenzen zwischen analog und digital verwischen, das Smartphone baut Brücken. Kein Wunder also, dass auch immer mehr Händler die neuen Möglichkeiten nutzen, die sich hier bieten.

Auch die Arbeitsgruppe, die am 28. März im Rahmen der GS1 Mobile Commerce Community in Köln zusammenkommt, beleuchtet die Mobilisierung im Handel. Im Fokus steht das Thema Kundenbindung im mobilen Zeitalter.

Unser Kollege Nico Winkelhaus ist mit dabei und wird den Teilnehmern einen Einblick geben, mit welcher Strategie wir mit dem Smartphone und der PAYBACK App den stationären POS digitalisieren – und wie wir mit Reichweite und Smart Data kanalübergreifend den Handel unterstützen. Denn: Dank des Smartphones kann der stationäre Laden heute oft schon digitaler sein als der Onlineshop.

GS1 Germany arbeitet im Bereich des Mobile Commerce mit den Marktteilnehmern zusammen, um in einem internationalen Netzwerk Know-how zu teilen und Innovationen weiterzuentwickeln. Die GS1 Mobile Commerce Community erarbeitet wissenschaftliche Studien und Whitepapers, veranstaltet mehrere Arbeitsgruppensitzungen im Jahr und bietet Seminare und Schulungen an. Die Hauptarbeitsgruppen der Mobile Community beschäftigen sich derzeit mit den Themen Mobile Payment, Mobile Couponing & Loyalty, Location Based Services, Smart Packaging sowie Mobile Marketing & Advertising.

Loca Conference 2019: “Mobilisierung wins”

PAYBACK ist bei der diesjährigen Loca Conference mit dem Thema "Location Based Services" vertreten.Bei der diesjährigen Loca Conference geht es vor allem um Location Based Services und weitere Technologien, die die Verkaufsfläche digitalisieren. Am 6. und 7. Februar werden in Wiesbaden aktuelle Entwicklungen aufgezeigt, das Konferenz-Programm ermöglicht Entscheidern einen intensiven Austausch mit der Industrie und spannenden Unternehmen. Natürlich sind auch wir von PAYBACK vor Ort: Unser Kollege Mark Engelfried spricht am ersten Konferenztag über die digitalisierte Vernetzung von stationären Verkaufsflächen.

Location Based Services und die Nähe zum Kunden

Das Smartphone ist aus unserer heutigen Lebenswelt nicht mehr wegzudenken. Wir verbringen täglich mehr Zeit mit dem kleinen Gerät als mit den meisten Menschen und auch das Einkaufsverhalten verändert sich grundlegend. Die sogenannten „new shoppers“ sind „always connected“, haben Informationen jederzeit verfügbar. Darüberhinaus fordern sie ein unendliches Sortiment, ergänzt durch vielfältige relevante Services und die persönliche Ansprache. Anforderungen, die der E-Commerce schon länger erfüllt – der stationäre Handel aber oftmals (noch) nicht so gut.

Doch gleichzeitig verschwimmen zunehmend die Grenzen zwischen „online“ und „offline“. Das Smartphone bildet die Brücke zwischen beiden Welten. Klassische Onliner entdecken den stationären Store für sich, digitale Lösungen werden am PoS prominenter – dieser kann heute schon digitaler sein als ein Onlineshop. Hier spielen Location Based Services eine zentrale Rolle: Sie schaffen Nähe zum Kunden.

Mittels Location Based Services sind wir bei PAYBACK beispielsweise dazu in der Lage, Ort und Kontext von Kunden zu berücksichtigen. So ermöglichen wir unseren Partnern eine völlig neue Dimension der personalisierten Ansprache am PoS. Durch den intensiven 1:1 Kontakt mit den Kunden unmittelbar in der Einkaufssituation schaffen wir zum richtigen Zeitpunkt Aufmerksamkeit für die Angebote und Services. Unsere Partner rücken so wieder näher an ihre Kunden heran.

Wir freuen uns auf zwei spannende Tage bei der Loca Conference in Wiesbaden. Wer vorbeikommen möchte: Hier geht’s zur Anmeldung.

Comfort first: Verbraucher nutzen Shopping Apps und zahlen mobil

Noch vor kurzer Zeit dominierten an den deutschen Kassen Plastikkarten und Papiercoupons – heute werden immer mehr Shopping Apps verwendet, und auch mobiles Bezahlen gewinnt an Bedeutung. Die digitale Transformation hat zunehmende Auswirkungen auf den Point of Sale, „stationär“ und „digital“ verschwimmen. Genutzt wird aber nur, was einen spürbaren Mehrwert bringt.

Die Themen Digitalisierung, neue Technologien, damit einhergehende soziale Entwicklungen und kultureller Wandel sind DIE heißen Themen auf der 48forward. Am 8. Februar zeigt unser Kollege Nico Winkelhaus auf der Main Stage, wie wir mit der PAYBACK App und aktuell 7 Millionen aktiven Nutzern die Verbindung zwischen stationärem und digitalem Handel herstellen. Titel seines Vortrags um 15.20 Uhr: „Comfort first: Consumers use shopping apps and pay digitally“.

Wer Zeit und Laune hat: Das Branchen-Festival findet ab 7. Februar zwei Tage lang statt, erwartet werden mehr als 500 Teilnehmer und 80 Referenten aus der ganzen Welt . Pointierte Vorträge, „deep dive masterclasses“ und der gemeinsame fachliche Austausch helfen zu verstehen, was unser Leben und Arbeiten in den kommenden Jahren verändern wird.

Hier geht’s zur Anmeldung.

Daten, Daten, überall Daten – Von München nach Hanau

Diese Woche waren wir erst auf dem Big Data Marketing Day in München, nächste Woche geht es weiter zum Big Data Summit nach Hanau.

Big Data ist auch im neuen Jahr eines der Fokusthemen, mit dem sich Unternehmen im Zeitalter der digitalen Transformation auseinandersetzen. Denn mit den Datenmengen wachsen auch die Möglichkeiten, die Wertschöpfung des Unternehmens zu steigern. Doch ganz so einfach ist es nicht: Daten sammeln, das können und machen heute viele Unternehmen. Wertvoll werden diese Daten erst durch die richtige Analyse. Wir bei PAYBACK sprechen deswegen selten von Big, sondern vielmehr von Smart Data.

Beim Big Data Summit am 28.02. in Hanau treffen sich seit 2013 jährlich die Entscheider der Datenwirtschaft und tauschen sich über Praxiserfahrungen, Initiativen zur Weiterentwicklung der Analysemöglichkeiten und neueste Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus. Da dürfen wir natürlich nicht fehlen.

Unser Kollege Rainer Le-Ngoc beleuchtet das Thema „Smart Data“ in seinem Vortrag Vom Kiosk zum Amazon-Konkurrent? Die Digitalisierung des PoS als größte Revolution des Handels“ aus der Sicht des stationären Handels. Denn obwohl Daten naturgemäß eher in der Welt des E-Commerce (und damit in der Welt von Amazon) verortet werden, kann gerade der traditionelle POS Commerce von ihnen profitieren. Mit der Hilfe von PAYBACK – dem digitalen Turbo des deutschen Einzelhandels –, gelingt es Brick and Mortar Stores ihre Kunden noch besser kennenzulernen und noch zielgenauer anzusprechen. Und ganz nebenbei können sie das Beste aus Online- und Offline-Welt kombinieren: Im digitalisierten stationären Handel genießen Kunden alle Annehmlichkeiten des Online-Shoppings und können dabei Produkte immer noch sehen, anfassen und fühlen. Damit agiert der lokale Händler auf Augenhöhe mit der Online-Konkurrenz. Den rein digitalen Kunden gibt es nicht, auch nicht in der Datenwelt des 21. Jahrhunderts.