Daten, Daten, überall Daten – Von München nach Hanau

Diese Woche waren wir erst auf dem Big Data Marketing Day in München, nächste Woche geht es weiter zum Big Data Summit nach Hanau.

Big Data ist auch im neuen Jahr eines der Fokusthemen, mit dem sich Unternehmen im Zeitalter der digitalen Transformation auseinandersetzen. Denn mit den Datenmengen wachsen auch die Möglichkeiten, die Wertschöpfung des Unternehmens zu steigern. Doch ganz so einfach ist es nicht: Daten sammeln, das können und machen heute viele Unternehmen. Wertvoll werden diese Daten erst durch die richtige Analyse. Wir bei PAYBACK sprechen deswegen selten von Big, sondern vielmehr von Smart Data.

Beim Big Data Summit am 28.02. in Hanau treffen sich seit 2013 jährlich die Entscheider der Datenwirtschaft und tauschen sich über Praxiserfahrungen, Initiativen zur Weiterentwicklung der Analysemöglichkeiten und neueste Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus. Da dürfen wir natürlich nicht fehlen.

Unser Kollege Rainer Le-Ngoc beleuchtet das Thema „Smart Data“ in seinem Vortrag Vom Kiosk zum Amazon-Konkurrent? Die Digitalisierung des PoS als größte Revolution des Handels“ aus der Sicht des stationären Handels. Denn obwohl Daten naturgemäß eher in der Welt des E-Commerce (und damit in der Welt von Amazon) verortet werden, kann gerade der traditionelle POS Commerce von ihnen profitieren. Mit der Hilfe von PAYBACK – dem digitalen Turbo des deutschen Einzelhandels –, gelingt es Brick and Mortar Stores ihre Kunden noch besser kennenzulernen und noch zielgenauer anzusprechen. Und ganz nebenbei können sie das Beste aus Online- und Offline-Welt kombinieren: Im digitalisierten stationären Handel genießen Kunden alle Annehmlichkeiten des Online-Shoppings und können dabei Produkte immer noch sehen, anfassen und fühlen. Damit agiert der lokale Händler auf Augenhöhe mit der Online-Konkurrenz. Den rein digitalen Kunden gibt es nicht, auch nicht in der Datenwelt des 21. Jahrhunderts.