“Wer zu spät kommt, der…?“

Kommende Woche ist es wieder soweit. Der International Gift Card & Couponing Summit findet bereits zum 8. Mal in München statt. PAYBACK darf natürlich nicht fehlen: Unser Kollege Niels Gutschmidt gibt gleich am ersten Kongresstag (9.11., 15 Uhr) einen Einblick in das spannende Thema „Realtime Couponing“. Vorab hat er uns verraten, worüber er spricht…

Niels, dein Vortragstitel für den International Gift Card & Couponing Summit lautet „Wer zu spät kommt…. Realtime Couponing: die konsequente Verlängerung des Multichannel-Ansatzes“. Was genau macht Realtime Couponing, oder weiter gefasst Realtime Marketing, für den Kunden so interessant?

Realtime Marketing ist für die Kunden relevant, weil es ihnen zum optimalen Zeitpunkt die passenden Angebote zuspielt. Das klappt natürlich am besten mobil, das Smartphone haben die allermeisten ja immer dabei – egal ob unterwegs, daheim, bei der Arbeit oder beim Shoppen. Und mit unserer PAYBACK App sind auch wir immer dabei. Statt vielen Kunden zu einem unspezifischen Zeitpunkt ein standardisiertes Angebot zuzusenden, bekommen die Kunden mit Realtime Marketing nur die für sie wirklich relevanten Angebote. Und zwar nicht irgendwann, sondern genau dann, wenn sie relevant werden. Ein lustiger Vergleich sind die fliegenden Händler beispielsweise in Istanbul. Wie von Zauberhand verkaufen sie statt Sesamkringel plötzlich Regenschirme, sobald es anfängt zu tröpfeln. Der Gedanke ist also nicht neu, nur sind die Möglichkeiten dank des digitalen Zeitalters unendlich gewachsen.

Kannst du uns das Prinzip an einem Beispiel aus der Praxis erläutern?

Gerne. Wenn ein Kunde bei einem unserer PAYBACK Partner eingekauft hat, kann es Sinn machen, ihm im Anschluss ein Angebot für einen weiteren PAYBACK Partner in direkter Nähe zu schicken und ihn zum weiteren Einkaufen zu animieren. Da gibt es sehr viele Möglichkeiten, die Angebote zielgenau und zeitlich passend zu kommunizieren. Mithilfe von Beacons sind unsere Partner außerdem dazu in der Lage, ihre Kunden via Push Notification auf besondere Angebote im Ladengeschäft aufmerksam zu machen.

Wenn Realtime Marketing momentan das neue „Big thing“ im Multichannel-Ansatz ist, wohin geht die Reise? Auf was dürfen wir uns in fünf Jahren freuen?

Ich glaube in fünf Jahren ist Realtime Marketing nicht mehr das neue „Big thing“, sondern Standard. Das Verhalten der Kunden wird bestimmen, welches Angebot genau wann an welchen Kunden geht. Und für die Kunden wird es selbstverständlich sein, dass die Angebote konkret auf sie zugeschnitten sind, das heißt sehr relevant und hoch attraktiv. Nicht interessante Angebote werden sogar noch mehr als schon heute im digitalen Papierkorb landen. Keiner kauft einen Regenschirm, wenn die Sonne scheint.

Vielen Dank Niels, wir freuen uns auf Deinen Vortrag!

„Wo geht’s denn hier zum Handel?“ PAYBACK bei den Retail Innovation Days 2017

Wo liegt der zukünftige Fokus des Einzelhandels? Stationär oder online? Völlig egal, denn das Hauptproblem des Handels ist ein ganz anderes: Nämlich die Verzahnung der Kanäle, um dem Käufer dadurch ein angenehmes und stressfreies Einkaufserlebnis zu verschaffen. Wohin der einzelne Kunde dann tendiert, ist Nebensache.

Für dieses Problem braucht der deutsche Handel neue Ansätze. Er braucht Lösungen in Bereichen wie Omnichannel Solutions, er braucht zukunftsweisende Handelskonzepte sowie die dazu passenden Technologien. Um sich genau zu diesen Themen auszutauschen, lädt die DHBW Heilbronn zu den Retail Innovation Days am 28. und 29. März 2017 auf dem Bildungscampus in Heilbronn ein.

PAYBACK APP Als Vorreiter auf dem Gebiet der digitalen Transformation im Einzelhandel haben wir mit der Weiterentwicklung unserer PAYBACK APP eine Brücke zwischen Online und Offline Handel geschlagen, um diese Lücke in der Wertschöpfungskette endlich zu schließen. Die App vereint einen nahezu reibungslosen Bezahlvorgang, mobiles Couponaktivieren und Punktesammeln. PAYBACK sichert damit ein verzahntes und konsistentes Nutzungserlebnis – und macht aus „Mobile first“ jetzt eher „Mobile everywhere“.

Wir haben den großen Sprung in die Welt der Digitalisierung des Einzelhandels geschafft! Und wie? Genau dazu gibt unser Kollege Philipp Reichhart, Program Lead Digital PoS, Einblicke in unser Produkt, die Services sowie das Unternehmen und widmet sich in seinem Vortrag vor allem der Mobile Strategie von PAYBACK. Das Unternehmen ist ein gutes Beispiel, wie die Zukunft von stationärem und Online Handel aktiv mitgestaltet werden kann.

In der anschließenden Diskussionsrunde wollen wir uns mit den Teilnehmern vor allem über den aktuellen Stand in Deutschland und die reibungslose Verzahnung des Offline-Online-Mobile-Konstruktes austauschen. Deshalb freuen wir uns auf Ihre Teilnahme und eine angeregte Diskussionsrunde!

Mit Location Based Services wird der POS noch digitaler

Kaum eine andere Erfindung hat unsere heutige Lebenswelt so sehr beeinflusst wie das Smartphone. Vor über 20 Jahren, wir schreiben das Jahr 1996, kam das erste Telefon dieser Art auf den Markt. Der Massentrend und auch das erste iPhone waren zu dieser Zeit noch Zukunftsmusik. Aber diese Musik wurde schnell ziemlich laut: Letztes Jahr wurden nach Schätzungen des Branchenverbandes Bitkom rund 28 Millionen Smartphones allein in Deutschland verkauft.

Auch beim Shoppen nutzen wir unser Smartphone. Der Kunde ist digital – der Handel ist es (zum Großteil) leider noch viel zu wenig. Dabei wird die Digitalisierung des Point of Sale für die Zukunft des Handels immer wichtiger werden. Das Denken in Kategorien wie „stationär“ oder „digital“ verschwindet aus den Köpfen, die Grenzen lösen sich zunehmend auf. Auch deswegen haben wir letztes Jahr die neue PAYBACK App gelauncht: Sie verbindet stationär und digital und schafft eine Verbindung zwischen den beiden Welten. Sie verbindet Punkte sammeln, Coupons aktivieren und Bezahlen und ist damit viel mehr als „nur“ eine Plastikkarte oder „nur“ eine Mobile Payment-Lösung.

Jetzt kommt der nächste Schritt: Durch Informationen über den Standort bietet unsere App weitere zahlreiche Vorteile. Location Based Services (LBS) eröffnen  Händlern neue Möglichkeiten der Kundenansprache. Um diese Möglichkeiten geht es auch auf der Loca Conference, die am 15. und 16. Februar in der BMW Welt in München stattfindet. Unser Leiter Mobile & Location Based Services, Michael Eichhorn, spricht dort bei seiner Keynote zum „perfekten Pärchen Loyalty und LBS“.

Was uns angeht, kann sich dieses Paar sehen lassen: Unsere Pilot-Lösung wurde 2016 mit dem ECR Award ausgezeichnet. In einem gemeinsamen Projekt mit CHEP, Mondelēz und real,-  wurden Beacons in Paletten integriert und Nutzer der PAYBACK App direkt am POS mit relevanten Informationen zu den angebotenen Süßigkeiten bespielt.
Unsere Schwestergesellschaft Loyalty Partner Solutions bietet jetzt übrigens eine Weiterentwicklung dieser LBS Lösung als White-Label-Produkt auch außerhalb des PAYBACK Verbunds an. Wie „PROXIMITY“ funktioniert und wie die Zukunft des Handelsmarketings aussieht, darüber berichtet unser LPS Kollege David Glantz und ist auch im Live-Einsatz auf der Loca Conference zu sehen!

Apps „neu gedacht“ – Relevanz und Kooperationen als Erfolgsfaktoren

Zwei Drittel aller Deutschen besitzen heutzutage ein Smartphone und nutzen es intensiv: Mehr als 100 Mal täglich checken wir Mails, schreiben Nachrichten oder suchen die günstigste Bahnverbindung. Das Smartphone ist aus unserer heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Oftmals ist es das erste worauf wir gleich morgens nach dem Aufstehen schauen, nicht selten auch das letzte vor dem Schlafengehen. Auch Zahlen belegen diese Entwicklung: Während 2010 der Anteil des Smartphones am täglichen Internetgebrauch noch bei 14 Prozent lag, betrug er in 2016 schon 56 Prozent. Damit hat das Smartphone innerhalb kürzester Zeit den PC als meistgenutztes digitales Zugangsgerät zum Web abgelöst. „Digitalisierung“ war gestern – was wir heute beobachten, lässt sich eher als „Mobilisierung“ beschreiben.

graphik-3

Auch anhand der rasanten Entwicklung an verfügbaren Apps lässt sich der Siegeszug des Smartphones belegen: Im Apple App Store kann der Nutzer aus 1,4 Millionen Apps auswählen, im Google Play Store sind es sogar 1,5 Millionen. Trotzdem bedeutet der Download einer App noch lange nicht, dass der Smartphone-Nutzer diese auch verwendet: Die Anzahl der Apps, die nach der Erstnutzung nie wieder aufgerufen werden, wächst rapide. Sie werden zu digitalen Karteileichen. Das Prinzip ist denkbar einfach: Nur die Applikation, die der Nutzer auf dem sogenannten „First Home Screen“ (also der ersten Seite nach Entsperren des Smartphones) platziert, hat es wirklich geschafft.

Auf der RethinK! MAD Minds am 24. und 25. November geht es ums Neudenken – das muss auch der Handel angesichts der fortschreitenden Digitalisierung bzw. Mobilisierung tun. Es reicht nicht mehr, irgendeine App zu entwickeln. Vielmehr geht es darum, mit dieser auch den Weg ins Herz der Nutzer zu finden. Wie muss solch eine App aussehen, was müssen wir „neu denken“?

Eine App für alles – Apps werden multifunktional
Studien zufolge möchten Nutzer vor allem relevante, sprich personalisierte, Angebote erhalten. Das ist angesichts des medialen Überangebots, das heutzutage auf uns einprasselt, auch verständlich. Was nicht relevant ist, wird schlichtweg nicht benutzt. Vor allem möchten User sich nicht mit der langwierigen Suche nach der richtigen App befassen, sondern sie möchten sie einfach nutzen.

Die Antwort sind sogenannte Ökosystem-Apps. Ähnlich wie in einem Ökosystem, das als funktionale Einheit von Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen gilt, vereint eine Ökosystem-App wesentliche Funktionen. Das können beispielsweise wie bei der App Runtastic Trainingspläne, Ernährungstipps und eine Community rund um Fitness und Lifestyle sein. Prominentes Beispiel ist auch die App der Deutschen Bahn, die neben der Suche nach Verbindungen auch den Ticketkauf ermöglicht.

dreiklangAuch wir von PAYBACK haben bei der Weiterentwicklung der App stets die Funktionalität für den Nutzer im Blick. Während die „alte“ App hauptsächlich das Aktivieren digitaler Coupons ermöglichte, können User mit der neuen App auch mobil Punkte sammeln, mit dem Smartphone bezahlen sowie Angebote von PAYBACK Partnern abrufen. Und: Es findet eine gezielte Verzahnung mit den Apps der Partner statt.

Fazit: Kooperationen und Nutzerverhalten
In Bezug auf Apps müssen vor allem zwei Aspekte „neu gedacht“ und beachtet werden, damit diese zum „Ökosystem“ werden: Kooperationen und Nutzerverhalten.

Ersteres gilt als strukturelle Voraussetzung. Eine Ökosystem-App gilt nur als solche, wenn sie Services und Produkte verschiedener Firmen kombiniert und sowohl für den Nutzer, als auch für den kooperierenden Partner die Mehrwerte steigert. Die PAYBACK App macht es vor: Sie ist eine App für alle.

Neben diesem strukturell-technischen Aspekt ist das Nutzerverhalten die zweite wichtige Komponente für den Erfolg von Ökosystem-Apps. Zentrales Ziel ist dabei die Schaffung von Vertrauen und Relevanz.

Um nicht im digitalen Nirwana unterzugehen, müssen Apps also stets den Nutzer im Fokus haben. Denn wenn die User keinen Mehrwert in der App sehen, droht diese schnell in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.

„Attraction – Animation – Action“ – Niels Gutschmidt spricht beim 7. International Gift Card & Couponing Summit

bild_7_giftcard_summit_2016Am 17. und 18. Oktober findet das 7. International Gift Card & Couponing Summit in München statt. Unter dem Motto „Attraction – Animation – Action: Welche Incentives aktivieren den Kunden zum Kauf?“ sprechen hochkarätige Referenten über die jüngsten Entwicklungen im Couponing, geben anschauliche Best-Practice-Beispiele und wagen einen Blick in die Kristallkugel.

Zum Auftakt am 1. Tag hält Niels Gutschmidt, Head of Multichannel Couponing bei PAYBACK, um 15:30 Uhr einen Vortrag mit dem Titel „Von Multichannel zu Connected Commerce: Kanalübergreifende Relevanz im Couponing“. Darin zeigt er anschaulich den Wandel des Handels von „Offline“ Richtung „Online“ und schließlich zu „Multichannel“ und beschreibt die Auswirkungen auf das Couponing. Alles dreht sich dabei um das Stichwort „Relevanz“ – das richtige Angebot muss den richtigen Kunden auf dem richtigen Kanal zum richtigen Zeitpunkt erreichen.

Wir freuen uns auf einen spannenden Kongress und Vortrag!

Das digitale Ökosystem vereint alle Welten

Oli BohlFrüher sperrte das Portemonnaie weit auf, weil alle Plastikkarten ihren Platz finden wollten – heute reicht dagegen der Speicherplatz auf dem Smartphones für alle Apps nicht mehr aus. Das Konsumentenverhalten verändert sich und durch die omnipräsente Nutzung von Smartphones ist die Zukunft mobil. Die Nutzer erkennen, dass sie nicht für jeden Anwendungszweck eine Vielzahl an Apps brauchen, sondern nur solche, die viele Erlebnisse und Kundennutzen miteinander verbinden. Alle anderen Apps mit sehr eingeschränktem Nutzungsumfang werden vielleicht ein-, zweimal genutzt und verschwinden dann aus dem Sinn und damit vom Screen. Diesem Wandel begegnen wir mit der neuen PAYBACK App: Sie bietet den PAYBACK Partnern die Möglichkeit ihre Mehrwertdienste den Nutzern zu präsentieren – und dies startet erst mit individuellen Coupons und dem mobilen Sammeln und Zahlen. Im Kern entsteht ein ganzheitliches Shoppingerlebnis. Unsere Kunden bekommen neue und miteinander verzahnte Services angeboten und können ihre Customer Journey zu größeren Teilen mittels PAYBACK Services erleben. Wie wir dies gestalten und dadurch den Nutzer begeistern sowie offline mit online verbinden, erfahren Sie im Rahmen der folgenden Veranstaltungen im Juni:

  • 23. Juni, 18.20 Uhr Pecha Kutcha Vortrag „Heute App, morgen Ökosystem – Viele Partner, viele Services, eine App(s) die einfach MEHR kann“ von Dr. Oliver Bohl, App Economy Night
  • 24. Juni, 10.30 Uhr Vortrag „Von Multi-Channel zu Cross-Channel-Management – Kunden begeistern, binden und nachhaltig den Unternehmenswert steigern?“ von Dr. Oliver Bohl, i.CONECT Rethink! CONNECTED CUSTOMER 360°
  • 27. Juni, 16.40 Uhr Vortrag „Neue Spielregeln für alle! – Tauschen Stationär und Online die Rollen?“ von Dr. Oliver Bohl, Digital Customer Journey #2

Haben Sie den Termin schon verplant? Schreiben Sie mir einfach im Netz:

Twitter
XING

Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort – Mission (Im)POSSIBLE?

CRMWelchen Herausforderungen muss sich die Konsumgüterindustrie und der Handel durch die zunehmende Digitalisierung stellen? Einer Tatsache sind sich alle bewusst: Die differenzierte und individuelle Kundenansprache in Offline- und Online-Kanälen ist entscheidend für den Erfolg. Wir sprechen daher – wie unsere Partner – liebevoll von Kundenverbindung. Entscheidend dabei: Digitale Services stärken vor allem den lokalen Point of Sale.

Klingt spannend?

Seien Sie am 17. Februar um 11 Uhr auf dem German CRM Forum in München. In meinem Vortrag „Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort – Mission (Im)POSSIBLE? erfahren Sie, wie Sie mit der Nutzung von Shopper Insights und dem richtigern Einsatz digitaler Kommunikationskanäle RELEVANZ erzeugen und überdurchschnittliche Response-Quoten erzielen.

Sie können nicht dabei sein? Kontaktieren Sie mich gern über meine Profile im Netz.

Twitter
XING

Warum Smart Data uns alle glücklicher macht – PAYBACK auf dem EHI Marketing Forum

Wollte nicht jeder von uns schon einmal im Leben die Gedanken von Anderen lesen, um in die Zukunft zu schauen? Im digitalen Zeitalter ist das kein Hexenwerk mehr.
Nein, nicht durch Magie oder Zaubertricks, sondern durch die schlaue Auswertung von Big Data. „Zeige mir, was du kaufst und ich sage dir, wer du bist und was du brauchst.“ ist hier die Devise! Wie das funktioniert, werde ich morgen auf dem EHI Marketing Forum erklären.
Unter dem Motto „Enhancing Customer Experience: Warum Smart Data uns alle glücklicher macht“ verrate ich, wie Unternehmen für sich relevante Informationen aus den großen Mengen an Kundendaten herausfiltern können und die neu gewonnenen Ergebnisse am besten anwenden. Denn nur wer das Einkaufsverhalten und die Bedürfnisse seiner Kunden kennt, kann sie mit relevanten Angeboten zur richtigen Zeit über die richtigen Kanäle ansprechen.
Kommen Sie am 24.11. um 14.30 Uhr nach Köln in das Hilton Cologne und nehmen Sie teil am EHI Marketing Forum!

Sie können nicht dabei sein? Schreiben Sie mir einfach im Netz:

Twitter
XING

Digitale Transformation oder: Überleben im Zeitalter von Big Data

Ob Dinosaurier oder Mammut – schon die einstigen Urzeitriesen mussten sich den Veränderungen ihrer Umwelt anpassen, um ihr Überleben zu sichern. Heutigen Unternehmen geht es nicht anders: Wer zu einem Fast Mover der digitalen Transformation werden möchte, muss die Chancen der Digitalisierung erkennen und für sich nutzen. Dazu zählen nicht nur ein effizientes IT-Management oder innovative Geschäftsmodelle. Mit meinem Vortrag „Digitale Transformation oder: Überleben im Zeitalter von Big Data“ zeige ich Ihnen u.a., wie sich Aufbau- und Ablauforganisation im digitalen Zeitalter verändern und welche Erfolgsfaktoren den Wandel prägen.

Sind Sie neugierig geworden und wollen wissen, wie Sie bestehende Ressourcen und Strukturen für die Digitalisierung nutzen können? Dann freue ich mich, wenn wir uns beim Management Circle Seminar zum Thema „Digitale Geschäftsmodelle und IT“ am 18. August in Köln treffen.

Sie können nicht dabei sein? Dann kontaktieren Sie mich gerne via
Twitter
XING

Die Nadel im Heuhaufen – PAYBACK auf dem Strategiegipfel Marketing

In Zeiten von Smartphones und Tablets kann der Kunde immer und überall in den Kaufprozess eintreten. Umso wichtiger ist es mit entsprechenden Customer Insights jedem Kunden personalisierte Angebote zur richtigen Zeit am richtigen Ort bieten.

Welche Ansätze und Strategien wir bei PAYBACK in Sachen Multichannel verfolgen, möchte ich Ihnen im Rahmen meines Vortrages „Tante Emma 2.0 – Customer Insights intelligent nutzen für best-in-class Email Marketing“  erläutern.

Ich spreche am 23. Juni auf dem Strategiegipfel Marketing und Digital Marketing im Berliner Hotel nhow.

Ich freue mich auf interessante Gespräche mit Experten, Fachkollegen und vielleicht auch Ihnen?