Digitale Plattformen – Treiber oder Risiko?

Heute schon an morgen denken: Die IKOM – Deutschlands größte studentische Karrieremesse – bietet hierfür Ende Juni 2019 den richtigen Rahmen. An vier Tagen treffen in den Räumlichkeiten der Technischen Universität München insgesamt über 300 führende Unternehmen auf mehr als 15.000 künftige Fach- und Führungskräfte. Als Deutschlands führendes Bonusprogramm und größte Multichannel-Marketingplattform sind wir am 27. Juni vor Ort. Wir möchten dabei nicht nur mit Nachwuchstalenten ins Gespräch kommen, sondern gleichzeitig die Herausforderungen des Handels von morgen thematisieren.

Ab 14 Uhr ist unser Kollege Nico Winkelhaus im Panel “Digitale Plattformen – Treiber oder Risiko?” zu hören: Plattformen wie Amazon oder Uber haben in den vergangenen Jahren durch großen Erfolg dominierende Marktpositionen eingenommen. Im Panel beleuchten Nico und die anderen Redner, welche Risiken, aber auch Chancen solche Plattformen bergen und wie Unternehmen wie PAYBACK diese Entwicklungen einschätzen.

Die IKOM – 100 ehrenamtlich tätige Studenten der TU München – organisiert jährlich vier Karriereforen sowie weitere kostenlose Veranstaltungen, um den persönlichen Kontakt und Austausch zwischen Studenten, Absolventen und Unternehmen zu fördern.

Eine Anmeldung zur Karrieremesse ist über die Website der IKOM möglich.

Hart umkämpfter Elektronikmarkt: Insights aus dem K5 Experten-Talk

Das Segment Consumer Electronics ist in Amazon-Zeiten sehr hart umkämpft – selbst mit dem besten Sortiment und der modernsten Technik. Hier waren sich PAYBACK Geschäftsführer Dominik Dommick, Heiner Kroke von momox, Rob Peters von Teufel und Oliver Merz vom PAYBACK Online-Partner Lampenwelt.de absolut einig. In ihrem Panel auf der K5 2019 diskutierten sie über das spannende Thema „Elektronik und die Plattformökonomie“.

Schon ein Großteil der Händler setzt auf einen ausgewogenen Marketingmix, um Interessenten und Kunden zu erreichen und den Absatz der Elektronikprodukte zu steigern. „Ich muss als Unternehmen in der Lage sein, meine Kunden so gut wie möglich zu kennen. Ich muss wissen: Was will der Kunde, welches Angebot ist relevant und wie sorge ich dafür, dass er wiederkommt? Genau hier kommt PAYBACK ins Spiel“, so Dommick.

Dominik Dommick: „Eine URL kennt keine Kundenbindung“

Genau deshalb werde das Thema Loyalty für den E-Commerce immens wichtig – und das nicht nur im Elektronikbereich, so der PAYBACK Geschäftsführer. Mit über 30 Millionen aktiven Kunden in Deutschland und knapp 8 Millionen aktiven App-Nutzern biete die Big Data Marketingplattform enorme Reichweite und 20 Jahre Know-how.

Die K5 ist eine der Leitmessen für den E-Commerce. In diesem Jahr blickten Sprecher und Teilnehmer gemeinsam auf Strategien für passgenaue Kundenansprache, beleuchteten branchenfokussiert aktuelle Herausforderungen und diskutierten mögliche Zukunftskonzepte für den Handel.

Was Kunden erwarten: PAYBACK auf dem Dialog Summit 2019

Was Kunden erwarten: PAYBACK auf dem Dialog Summit 2019

Für viele Unternehmen scheint individuelle Kundenansprache – auch 2019 – noch immer ein Rätsel zu sein. Doch um auch in Zukunft im Markt bestehen zu können, müssen sie sich den Erwartungen der eigenen Kunden stellen. Dies muss sich in den eigenen Unternehmensprozessen und -strukturen ebenso wiederfinden wie in Führung, Unternehmenskultur und letztlich dem eigenen Mindset.

Ist die Devise jetzt „Adapt or die“? Oder können Unternehmen trotz der unbegrenzten Kundenerwartungen andere Wege gehen? Unser Kollege Mark Brauch gibt in seinem Vortrag auf dem Dialog Summit 2019 am 28. Mai in Düsseldorf pointiert Antwort. Gemeinsam mit Christian Heinrich (Dialogmarketing, DekaBank), Petra Maelzer (Director of Marketing, Sales and Customer Services, Inxmail) und Nikolaus von Graeve (Geschäftsführer, rabbit eMarketing) diskutiert er im Podium über den Impact für die Branche.

Mark leitet bei PAYBACK das Directmarketing sowie den Bereich Reach & Permission. Neben dem E-Mail- und Mobile-Marketing verantwortet er auch den Kanal Printmailing sowie den Aufbau der Kundenreichweite.

Das Programm des Dialog Summit 2019 hält zwanzig pure Einblicke in die Praxis bereit. Neben Unternehmen wie PAYBACK sind unter anderem OTTO, Robert Bosch, der Deutsche Fußballbund, die Funke Mediengruppe und die Österreichische Post vertreten. Zentrales Thema in diesem Jahr: Wie können wir mit Daten Emotionen wecken? Wir wissen, dass dies Systeme braucht, die es können und Menschen, die es wollen.

Wir freuen uns auf inspirierende Vorträge und über 200 Kolleginnen und Kollegen. Wer noch ein Ticket benötigt, kann sich hier anmelden.

Ein Jahr PAYBACK in Österreich: Schon über 2,5 Mio. Kunden und mehr als 100 Partner

Happy Birthday, PAYBACK! Wir gratulieren zum sehr erfolg- und ereignisreichen 1. Jahr in Österreich. Schon 2,5 Millionen Kunden sammeln Punkte und durchschnittlich 82.000 Mal am Tag wird PAYBACK eingesetzt; dies immer mehr über die PAYBACK App, mit der Kunden das gesamte Programm auf dem Smartphone dabei haben, Punkte sammeln und Coupons aktivieren können. Die App wurde schon 600.000 Mal heruntergeladen.

Der Erfolg des Programms basiert vor allem auf der Wahl und großen Vielfalt an Partnern, bei denen Konsumenten Punkte sammeln können. Das attraktive Portfolio umfasst mehr als 100 bekannte Marken im stationären und im Online-Handel. Mit dabei sind u.a. Austrian Airlines, BP, dm drogerie markt, eBay, Expedia, Fressnapf, BURGER KING®, NORDSEE, OTTO, sehen!wutscher und Universal.

„Dieser Erfolg hat unsere Erwartungen übertroffen. Kunden und Partnern spüren den Mehrwert von PAYBACK und vertrauen auf unsere knapp zwanzigjährige Erfahrung bei Multipartner-Bonusprogrammen. Unsere Funktion als neutrales und demokratisches Trust Center in der Mitte vieler großer Unternehmen bewährt sich auch in Österreich“, so Geschäftsführer Walter H. Lukner. Datenschutz und Datensicherheit haben bei PAYBACK oberste Priorität. Daher hat sich das Programm einem umfassenden Zertifizierungs-Audit von TÜV Austria unterzogen. Vor kurzem wurden nun Datenschutz, Datensicherheit sowie die Schutzmechanismen von PAYBACK mit dem „TÜV Trusted Application“ Zertifikat ausgezeichnet.

Einkäufe in Echtzeit begleiten: Big Data und Machine Learning im Direktmarketing

Für das Direktmarketing sind selbstlernende Systeme verheißungsvoll. Einkaufserlebnisse von Kunden lassen sich in Echtzeit begleiten und lösen damit vorgeplante Kampagnen sukzessive ab. Individuelle, relevante Angebote im richtigen Kontext und zur richtigen Zeit schaffen Aufmerksamkeit und steigern Umsätze.

Um relevante Daten bzw. Kundenereignisse wie Einkäufe, Location-Events oder Aktionen von Kunden aktiv zu „hören“, nutzen wir in unserer App einen Technologie Stack mit Lamda-Architektur. Mit diesem kann in Echtzeit reagiert werden. Für unsere Partner haben wir diese Technologie bereits erfolgreich in einer Reihe von Direktmarketing-Maßnahmen umgesetzt. Die Anwendungsfälle reichen von einfachen, aber effektiven Neartime- bis hin zu komplexen Multi-Channel-Kampagnen.

Unser Kollege und Experte Ansgar Schneider gibt in seinem Vortrag „Die Weiterentwicklung des Direktmarketings durch Big Data und Machine Learning“ auf dem Big Data Marketing Day am 14. Februar in München einen spannenden Einblick ins Thema.

Die Zukunft von Food & Delivery in Zeiten der Plattformökonomie

Eine besonders spannende Panel-Diskussion wird es heute Nachmittag am Rande des Deutschen Handelskongresses in Berlin geben: Vier Experten widmen sich dabei dem Thema Food aus der Sichtweise des Einzelhandels bzw. Delivery/Restaurants. Ein besonderer Fokus wird dabei auf der Plattformökonomie mit ihren großen Playern aus West und Ost liegen.

Mit dabei sind Frederic Knaudt, Deutschland-Geschäftsführer von Picnic – dem Online-Supermarkt aus den Niederlanden, erfolgreich in Deutschland gestartet, Picnic setzt auf günstige Preise, Gratislieferung und 20-minütige Lieferfenster – Udo Kießlich, ehem. Geschäftsführer des Online-Supermarktes von DHL Allyouneed Fresh, heute Geschäftsführer von kollex (einem Joint Venture für digitale Services von Bitburger, Coca-Cola und Krombacher), Dominik Dommick, Handels- sowie Digitalexperte und Geschäftsführer von PAYBACK sowie Marco Börries, Gründer & Geschäftsführer des Technologie-Dienstleistes Enfore. Es moderiert Joel Kaczmarek, Geschäftsführer des Magazins digital kompakt.

Die Diskussion findet im Rahmen der von PAYBACK initiierten Panel-/Podcast-Serie „Online Marketing PowWow“ statt, bei der Experten über wichtige Handels- und E-Commerce-Themen diskutieren. Zuletzt haben wir das auf der K5 getan. Zusammen mit “digital kompakt” zeichnen wir die „Online Marketing PowWows“ als Podcasts auf.

Warum ist der POS digitaler als E-Commerce?

Die Antwort kennt Nico Winkelhaus, unser Director Digital Marketing. Am 16. Oktober teilt er ab 14:20 Uhr seine Einsichten mit den Besuchern der Mobile in Retail Conference 2018. Die Veranstaltung im Steigenberger Hotel am Kanzleramt richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Handel und Industrie. Sie liefert „brandneue Insights und Strategien zu Mobile Commerce“.

Angelegt als Breakout Session mit Impulsen aus dem Omni-Channel-Bereich diskutieren mit Nico Winkelhaus außerdem Chrystoph Thye (Vorstand acard group AG) und Thomas Engel (CMO COUPIES GmbH). Unter der Headline Prozente, Punkte, Personalisierung – Die Zukunft von Mobile Couponing verständigen sich die Experten über die Ansätze von Mobile- und Cashback-Couponing, Use-Cases und Neukundengewinnung.

Die Mobile in Retail Conference in Berlin liefert insgesamt über zwei Tage, vom 16. bis 17. Oktober, Input aus den Bereichen Omni-Channel, Payment und Mobile Marketing. Das diesjährige Programm der bereits zum vierten Mal stattfindenden Veranstaltung steht unter dem Motto „Seamles Shopping – Challenge für Retail, Brands und Finance“ und bietet einen Treffpunkt für Akteure aus den Themengebieten Payment, Couponing, Loyalty, Advertising & Co.

Wir freuen uns auf den Austausch und das spannende Konferenz-Programm aus Impulsvorträgen, Interviews, Keynotes und Diskussionsrunden.

Weitere Informationen findet Ihr auf der Messe-Website.

PAYBACK auf der Social Conference 2018: Neue Wege der Digitalisierung – Mit smarten Daten nah am Kunden

Die Digitalisierung des Point of Sale bestimmt die Zukunft des Einzelhandels. „Stationär“ und „digital“ verschwimmen. Richtiges Angebot, richtige Zeit, passender Kanal: Diese drei Faktoren entscheiden darüber, wer am Ende des Tages noch dabei ist. Wohin treibt uns also die Digitalisierung und Mobilisierung?

Auf der Social Conference am 14. Juni 2018 in München zeigt Nico Winkelhaus, Director Digital Marketing bei PAYBACK, einen Weg auf. Sein Thema ist „Die digitale Herausforderung: Echte Relevanz mit smarten Daten“. Durch gezielte Cross-Device-Kampagnen entsteht eine Nähe zum Kunden, die es ermöglicht, das Einkaufserlebnis maßgeblich zu begleiten: Punkten, Coupons einlösen und digital bezahlen. Mit unserer PAYBACK App wird eine Brücke zwischen „stationär“ und „digital“ geschlagen. Sie ist damit viel mehr als nur eine „Plastikkarte“ oder Mobile-Payment-Lösung. Hierbei wird die relevanteste Datenbasis in Deutschland genutzt. Nico Winkelhaus wird einen Realitätscheck vornehmen, Point of Sale- mit Online-Handel vergleichen und die Herausforderungen aufzeigen, vor denen der Handel steht. Dabei wird besonders hervorgehoben, dass tatsächliche Relevanz mit Hilfe von smarten Daten nur über alle Medienkanäle hinweg gelingen kann.

Zum übergeordneten Konferenzthema „Digital Challenge 2018“ werden zudem weitere Referenten verschiedenster Unternehmen, wie Kristian Hillmann von der Deutschen Bahn, Dr. Patrick Walch von Telefonica Deutschland oder Felix Hummel von Buzzbird teilnehmen. Neben den Inhalten zu smarten Daten werden zudem Impulse zu Künstlicher Intelligenz, Virtual und Augmented Reality sowie Influencer Marketing und der neuen Datenschutzverordnung gegeben. Die Konferenz wird durch Michael Praetorius, dem Geschäftsführer der NOEO GmbH eröffnet. Die Social Conference findet insgesamt zum vierten Mal statt und schließt alle Wissenslücken zu aktuellen digitalen Herausforderungen im Feld der Digitalen Marketing Transformation. Wir freuen uns, dabei zu sein!

Avengers, Braveheart und Minority Report – Warum Hollywood den Blueprint zur POS-Digitalisierung liefert

Der europäische Konsumgütermarkt ist zunehmend gesättigt, der Wettbewerb härter denn je und Wachstum nicht mehr selbstverständlich. Entscheidend kommt hinzu, dass der Kunde verstärkt auswählt. Bei einer enormen Zahl an Händlern – mit zum Teil fast identischem Sortiment – nicht verwunderlich. Loyale Kunden sind wertvoller denn je.

In dieser Situation ist es für Industrie und Handel unerlässlich, den Kunden in den Mittelpunkt aller Aktivitäten zu rücken und das Angebot an deren Bedürfnissen auszurichten. Ob ein Käufer in einem bestimmten Markt gerne und regelmäßig einkauft – er also loyal ist – hängt von vielen verschiedenen Einflussfaktoren ab.

Welche Maßnahmen sind tatsächlich wirkungsvoll? Altbewährtes oder neue Konzepte? Was setzt sich durch und wie misst man den Erfolg? In seinem Vortrag auf der Digital Retail Conference am 17. Mai 2018 erläutert André Pallinger, Teil der Geschäftsleitung und Head of Retail Sales und FMCG bei PAYBACK, warum es darauf ankommt den Käufer mit einer durchgehenden digitalen Customer Journey zu begleiten – sowohl am POS als auch über die digitalen Kanäle. Gleichzeitig geht er darauf ein, warum es heute im Wettbewerb ausschlaggebend ist, zum richtigen Zeitpunkt das richtige Produkt über den richtigen Kanal anzubieten. André Pallinger zeigt auf, wie PAYBACK interaktive Kampagnen und LBS Couponing für Marketingkampagnen nutzt, was sich hinter den Begriffen Real-Time und Near-Time Couponing verbirgt und warum der Aufbau einer digitalen Reichweite auch für das stationäre Geschäft der wesentliche Erfolgsfaktor für die Zukunft ist.

Auf der Digital Retail Conference am 17. Mai 2018 diskutieren mehr als 200 Branchenexperten über die Zukunft des Handels. Kunde und Customer Journey stehen dabei im Mittelpunkt. Eingeladen sind Händler, Logistiker, Anbieter von Hard- und Software sowie Politiker und Wissenschaftler. Zu den Speakern gehören in diesem Jahr u.a. Dr. Clemens Beckmann (Deutsche Post DHL, Executive Vice President Innovationen Post – eCommerce – Parcel), Xenia Giese (Microsoft, Industry Solution Executive Retail & CG) und Sheng Hu (Alibaba Cloud Germany, Head of Business Development & Alliances).

Am 3. Mai startet PAYBACK auch in Österreich!

Es ist soweit! Bei der heutigen Auftakt-Pressekonferenz in Wien hat PAYBACK Austria Geschäftsführer Walter H. Lukner den Start von PAYBACK in Österreich bekannt gegeben. Über 40 renommierte Partnerunternehmen werden bereits zum Start mit dabei sein. Ab dem 3. Mai können PAYBACK Kunden in Österreich bei dm drogerie Markt und Fressnapf sowie online auf PAYBACK.at bei vielen weiteren Partnern wie Austrian Airlines, eBay, Expedia, Media Markt, Saturn, oeticket, OTTO und Universal Versand PAYBACK Punkte sammeln.

PAYBACK kommt nach Österreicht

Ab August werden die Partner BP, Burger King und NORDSEE sukzessive folgen. PAYBACK funktioniert auch in Österreich sehr einfach: Mit nur einer Karte oder der PAYBACK App können Kunden bei allen Partnerunternehmen für ihren Einkauf Punkte sammeln, diese durch Coupons vervielfachen und von weiteren exklusiven Angeboten profitieren.

Bilder zum Start von PAYBACK in Österreich können unter PAYBACK.net/at im Pressebereich herunter geladen werden.