Warum #mobilepayment (nur) ein fehlendes Teil des großen #retailpuzzles ist

Den Einkauf planen, Produkte Abende lang vom Sofa aus recherchieren, sich dann auf den Weg in die Stadt machen und im Store noch weiterstöbern – Shoppen macht Spaß. Die PAYBACK App fungiert hier als mobiler Shopping-Assistent und begleitet Kunden beim gesamten Einkaufsprozess: zu Hause, unterwegs, im Laden und schließlich auch beim Bezahlen an der Kasse. Die PAYBACK Plastikkarte, Papiercoupons und sogar die EC-Karte können also getrost daheim gelassen werden. Und während das mobile Punktesammeln und Couponaktivieren schon bei allen großen Partnerunternehmen funktioniert, kann per App aktuell bei real,-, Aral, dm, Galeria Kaufhof und Alnatura und ab Mitte Juli auch bei REWE und weiteren PAYBACK Partnern bezahlt werden.

Damit bildet unsere App die gesamte Customer Journey nahtlos ab. Was ist daran besonders? Das Bezahlen wurde in einen Kontext integriert, der 3,8 Millionen Mal am Tag an den deutschen Kassen passiert – so oft wird nämlich nach PAYBACK gefragt. Mit der App aktivieren Nutzer eCoupons, sammeln Punkte, bezahlen und erhalten eine digitale Quittung in nur einem Vorgang. Bezahlen ist also wie ein wichtiges Puzzlestück, das den Shoppingprozess innerhalb unserer App vervollständigt. Das ist intuitiv und bequem.

Auf der Money 20/20 in Kopenhagen kommen Payment- und FinTech-Experten aus der ganzen Welt zusammen und tauschen sich in spannenden Vorträgen und Diskussionen über die Zukunft des Bezahlens und über Finanzdienstleistungen im Connected Commerce aus. PAYBACK Geschäftsführer Dominik Dommick wird darüber berichten, wie wir es geschafft haben, mobile Payment in Deutschland sowohl für den Handel als auch für Kunden attraktiv zu gestalten. Wie es uns gelungen ist, Bezahlen als fehlendes Puzzlestück für das große Shopping-Puzzle nicht nur zu finden, sondern auch „passend“ zu machen und nahtlos zu integrieren.

Minority Report, Titanic & Braveheart – wie Hollywood den PoS digitalisiert

Am 12. Mai 2017 findet bereits zum achten Mal eine der größten Fachmessen für den Online-Handel statt: der e-Commerce Day im RheinEnergie Stadion Köln. Im Mittelpunkt stehen vielfältige Themen rund um den Online-Handel und die Digitalisierung des PoS. Organisiert wird der e-Commerce Day von real,- – einem unserer größten Partner.

Auch wir sind vor Ort: Unser Kollege André Pallinger wird darüber sprechen, wie PAYBACK den Einzelhandel digitalisiert. Dabei geht es vor allem um Real-Time- und Near-Time Couponing sowie unsere Location Based Maßnahmen. Wie wir es schaffen, dem Kunden zum richtigen Zeitpunkt das richtige Produkt über den richtigen Kanal anzubieten und was Hollywood eigentlich damit zu tun hat, erfahrt ihr beim e-Commerce Day am 12. Mai in Köln.

André Pallinger ist dabei in guter Gesellschaft. Neben ihm sind unter anderem Jürgen Gassner (TRIGEMA), Dr. Gerald Schönbucher (real,-) oder Jan Schieke (Google) vor Ort. Alle Vorträge gibt’s hier auf einen Blick.

Raus aus dem Spam-Ordner: Data-driven Marketing meets Multichannel

Datenbasiertes Marketing gewinnt in jüngster Zeit immer mehr an Bedeutung und das aus gutem Grund. Für Unternehmen ist es die beste Möglichkeit, um bessere Erkenntnisse über ihre Kunden zu gewinnen und die eigenen Produkte und Dienstleistungen an den Verbraucherbedürfnissen auszurichten. Für Kunden bedeutet datenbasiertes Marketing vor allem ein Zugewinn an Relevanz: Sie bekommen das richtige Angebot zur richtigen Zeit über den richtigen Kanal. Vorbei sind die Zeiten von Gießkannen-Mailings, die die immer gleiche Botschaft in gleicher Intensität an breite Zielgruppen versenden. Diese Art der Kundenansprache verschwendet nicht nur das Marketing-Budget, sondern gefährdet auch das Wohlwollen und die Geduld der Kunden. Beim „Data Driven Marketing“ geht es heute also kaum noch um das „ob“, sondern vor allem um das „wie“.

Im Zentrum des Dialog Summit 2017 am 3. und 4. Mai in Frankfurt am Main stehen deshalb unter anderem die Themen „Big Data-Analytics“ und „Multichannel-Integration“. Zwei Bereiche, in denen wir bei PAYBACK als Vorreiter der Branche gelten. Deswegen geben mein Kollege Horst Müncheberg und ich am ersten Konferenztag (14:30 Uhr) interessante Einblicke in unsere erfolgreichen Ansätze und die Strategie dahinter. Wie setzt man optimal auf Personalisierung statt Massenmailings? Wie kann man verschiedene Kanäle der Kundenansprache sinnvoll miteinander kombinieren? Wie schaffen wir mit relevanten Angeboten Mehrwerte für Kunden und Unternehmen? Antworten auf diese Fragen gibt es nächste Woche bei unserem Vortrag Data-driven Marketing meets Multichannel im Steigenberger Airport Hotel in Frankfurt, wenn der „Dialog Summit“ in die dritte Runde geht.

Wir sehen uns in Frankfurt!

Location Based Couponing: Vom Kunden zum König?

Seit Beginn der 1990er Jahre können wir in Europa eine zunehmende Sättigung des Konsumgütermarkts beobachten. Das führt nicht nur zwangsläufig zu einem härteren Wettbewerb, sondern auch dazu, dass Wachstum nicht mehr selbstverständlich ist. Bei einer schier unendlichen Auswahl an Händlern mit zum Teil fast identischem Sortiment kann der Kunde natürlich wählerisch sein – er sollte es sogar.

In dieser Situation ist es für Industrie und Handel wichtiger denn je, den Kunden in den Mittelpunkt aller Aktivitäten zu rücken und das Angebot an deren Bedürfnissen auszurichten. Selbstverständlich haben eine Vielzahl von Faktoren Einfluss darauf, ob ein Käufer in einem bestimmten Markt gerne und regelmäßig einkauft. Doch welche Maßnahmen kommen tatsächlich beim Shopper an? Altbewährtes oder neue Konzepte? Was setzt sich durch und wie misst man den Erfolg?

Wir bei PAYBACK sind davon überzeugt, dass es darauf ankommt, dem Shopper zum richtigen Zeitpunkt das richtige Produkt über den richtigen Kanal anzubieten – und das tun wir künftig auch mit der Hilfe von Location Based Maßnahmen. Wie wir interaktive Kampagnen und LBS Couponing für unsere Marketingkampagnen und die unserer Partner nutzen und was sich hinter den Begriffen Real-Time und Near-Time Couponing verbirgt, verrät mein Kollege André Pallinger auf der diesjährigen ECR live! in Leipzig.

In der Red Bull Arena diskutieren am 3. und 4. Mai Experten über aktuelle Trends und Entwicklungen im Category Management und Shopper Marketing. Wir freuen uns schon jetzt auf zwei spannende Tage. Kommen Sie vorbei und sprechen Sie meine Kollegen am PAYBACK Tante Emma 2.0 Stand auf unser LBS Know How und auf unsere FMCG Leistungen an!

PAYBACK beim Berlin E-Mail Summit 2017

Bereits zum sechsten Mal lädt das BERLIN EMAIL SUMMIT am 6. und 7. April in die Bundeshauptstadt. Die über 400 Teilnehmer werden von namhaften Speakern mit Trends rund um die Themen E-Mail-Marketing-Innovationen, Marketingautomation, Hyperpersonalisierung, Kampagnenstrategien sowie Cross-Channel-Marketing versorgt. Mithilfe von Best Practices, Case Studies und Praxis Workshops zeigen die Experten des CRM- und E-Mail-Marketings auf, wie Unternehmen die Zukunft von E-Mail- und Omnichannel-Kampagnen aktiv mitgestalten können.

PAYBACKs Tante EmmaAuch PAYBACK trägt mit Mark Brauch zum Erfahrungsaustausch bei. Der Director of Digital Directmarketing steuert dort die zwei hochfrequenten digitalen Kommunikationskanäle E-Mail- und Mobile Marketing. Ganz nach dem Motto „Auch Tante Emma kannte ihre Kunden“ stellt Mark Brauch vor, wie PAYBACK ideale Angebots-Sets für seine Kunden zusammenstellt. Allerdings bedient diese „Tante Emma 2.0“ heute über 29 Mio. Kunden und ist daher auf data-driven E-Mail-Marketing angewiesen. Wie PAYBACK die Kunden darüber nahezu vollständig personalisiert anspricht und warum dies zu einer maximalen Kampagnen- Performance führt, erfahren Sie am 7. April in Berlin.

„Wo geht’s denn hier zum Handel?“ PAYBACK bei den Retail Innovation Days 2017

Wo liegt der zukünftige Fokus des Einzelhandels? Stationär oder online? Völlig egal, denn das Hauptproblem des Handels ist ein ganz anderes: Nämlich die Verzahnung der Kanäle, um dem Käufer dadurch ein angenehmes und stressfreies Einkaufserlebnis zu verschaffen. Wohin der einzelne Kunde dann tendiert, ist Nebensache.

Für dieses Problem braucht der deutsche Handel neue Ansätze. Er braucht Lösungen in Bereichen wie Omnichannel Solutions, er braucht zukunftsweisende Handelskonzepte sowie die dazu passenden Technologien. Um sich genau zu diesen Themen auszutauschen, lädt die DHBW Heilbronn zu den Retail Innovation Days am 28. und 29. März 2017 auf dem Bildungscampus in Heilbronn ein.

PAYBACK APP Als Vorreiter auf dem Gebiet der digitalen Transformation im Einzelhandel haben wir mit der Weiterentwicklung unserer PAYBACK APP eine Brücke zwischen Online und Offline Handel geschlagen, um diese Lücke in der Wertschöpfungskette endlich zu schließen. Die App vereint einen nahezu reibungslosen Bezahlvorgang, mobiles Couponaktivieren und Punktesammeln. PAYBACK sichert damit ein verzahntes und konsistentes Nutzungserlebnis – und macht aus „Mobile first“ jetzt eher „Mobile everywhere“.

Wir haben den großen Sprung in die Welt der Digitalisierung des Einzelhandels geschafft! Und wie? Genau dazu gibt unser Kollege Philipp Reichhart, Program Lead Digital PoS, Einblicke in unser Produkt, die Services sowie das Unternehmen und widmet sich in seinem Vortrag vor allem der Mobile Strategie von PAYBACK. Das Unternehmen ist ein gutes Beispiel, wie die Zukunft von stationärem und Online Handel aktiv mitgestaltet werden kann.

In der anschließenden Diskussionsrunde wollen wir uns mit den Teilnehmern vor allem über den aktuellen Stand in Deutschland und die reibungslose Verzahnung des Offline-Online-Mobile-Konstruktes austauschen. Deshalb freuen wir uns auf Ihre Teilnahme und eine angeregte Diskussionsrunde!

Email Marketing Works. Or Not.

Am Dienstag, 07. März 2017, geht es beim Meetup des Digital Marketing Institutes um Email Marketing und wir freuen uns sehr, die Digital Marketing Superheroes zu diesem Thema bei uns zu haben.

Um 19 Uhr geht es los mit der Begrüßung der Initiatorin Charlotte Han sowie den zwei Keynotes des Abends: Denys Holovatyi von Chip Digital spricht über „Fail Fast, Succeed Faster“. Im Anschluss geben unsere Kollegen Mark Brauch und Michael Diez einen Einblick in die intelligente Nutzung von Customer Insights im Email Marketing und gehen dabei auf die folgenden Punkte noch genauer ein:

  • Personalisierung statt Massenmailing
  • Relevanz: Von Big Data zu Smart Data zum Kunden
  • Customer Driven Data: Optimale Kundenangebote im Multichannel-Marketing

Noch haben wir einige Plätze frei. Hier geht es zur Anmeldung.

Pionierarbeit im Handel: Bernhard Brugger berichtet bei der Leaders & Pioneers

Quelle: Pixabay

Christoph Kolumbus war einer. Neil Armstrong und Robert Koch auch. Sie alle werden als Pioniere bezeichnet. Doch was ist eigentlich ein Pionier? Ein Pionier ist ein „Wegbereiter, ein Vorreiter“. Jemand, der sich in einem bestimmten Fachgebiet als erster auf Neuland wagt und dort für die Zukunft bedeutsame Ergebnisse erzielt.

Um Pioniere geht es auch bei der Leaders & Pioneers Konferenz, die erstmalig am 23. Februar in Frankfurt am Main stattfinden wird. Weniger um Pioniere der (Medizin-)Forschung oder Raumfahrt, sondern eher um Unternehmen mit Geschäftsmodellen, die Wettbewerbsfähigkeit mittels Innovationen sichern. Der Kongress richtet sich an Vorstände und Geschäftsführer, die etwas Neues geschaffen haben und darüber berichten möchten. Und das möchten wir.

Unser CEO Bernhard Brugger erzählt bei der Leaders & Pioneers von unserer Pionierarbeit im Handel. Die Zukunft des Handels ist mobil: Mit dem Relaunch der PAYBACK App ist es uns gelungen, eine Brücke zwischen den Welten „online“ und „offline“ zu bauen. Weil der Kunde schon längst nicht mehr zwischen einzelnen Kanälen unterscheidet und übergangslos zwischen ihnen wechselt, tun wir das auch nicht mehr. Mit der PAYBACK App bilden wir die Customer Journey nahtlos ab. Und ganz nebenbei ist es uns gelungen, den deutschen Markt für Mobile Payment aufzuwirbeln. Wir haben einen großen Schritt dafür gemacht, den (stationären) Handel zukunftsfähig zu machen. Pionierarbeit eben. Einen neuen Kontinent haben wir dabei nicht entdeckt, aber die digitale Transformation des Handels ist auch schon eine neue Welt.

Mit Location Based Services wird der POS noch digitaler

Kaum eine andere Erfindung hat unsere heutige Lebenswelt so sehr beeinflusst wie das Smartphone. Vor über 20 Jahren, wir schreiben das Jahr 1996, kam das erste Telefon dieser Art auf den Markt. Der Massentrend und auch das erste iPhone waren zu dieser Zeit noch Zukunftsmusik. Aber diese Musik wurde schnell ziemlich laut: Letztes Jahr wurden nach Schätzungen des Branchenverbandes Bitkom rund 28 Millionen Smartphones allein in Deutschland verkauft.

Auch beim Shoppen nutzen wir unser Smartphone. Der Kunde ist digital – der Handel ist es (zum Großteil) leider noch viel zu wenig. Dabei wird die Digitalisierung des Point of Sale für die Zukunft des Handels immer wichtiger werden. Das Denken in Kategorien wie „stationär“ oder „digital“ verschwindet aus den Köpfen, die Grenzen lösen sich zunehmend auf. Auch deswegen haben wir letztes Jahr die neue PAYBACK App gelauncht: Sie verbindet stationär und digital und schafft eine Verbindung zwischen den beiden Welten. Sie verbindet Punkte sammeln, Coupons aktivieren und Bezahlen und ist damit viel mehr als „nur“ eine Plastikkarte oder „nur“ eine Mobile Payment-Lösung.

Jetzt kommt der nächste Schritt: Durch Informationen über den Standort bietet unsere App weitere zahlreiche Vorteile. Location Based Services (LBS) eröffnen  Händlern neue Möglichkeiten der Kundenansprache. Um diese Möglichkeiten geht es auch auf der Loca Conference, die am 15. und 16. Februar in der BMW Welt in München stattfindet. Unser Leiter Mobile & Location Based Services, Michael Eichhorn, spricht dort bei seiner Keynote zum „perfekten Pärchen Loyalty und LBS“.

Was uns angeht, kann sich dieses Paar sehen lassen: Unsere Pilot-Lösung wurde 2016 mit dem ECR Award ausgezeichnet. In einem gemeinsamen Projekt mit CHEP, Mondelēz und real,-  wurden Beacons in Paletten integriert und Nutzer der PAYBACK App direkt am POS mit relevanten Informationen zu den angebotenen Süßigkeiten bespielt.
Unsere Schwestergesellschaft Loyalty Partner Solutions bietet jetzt übrigens eine Weiterentwicklung dieser LBS Lösung als White-Label-Produkt auch außerhalb des PAYBACK Verbunds an. Wie „PROXIMITY“ funktioniert und wie die Zukunft des Handelsmarketings aussieht, darüber berichtet unser LPS Kollege David Glantz und ist auch im Live-Einsatz auf der Loca Conference zu sehen!

Berlin, Berlin, wir fahren (auf die Payment Exchange 2017) nach Berlin!

Am 26. und 27. Januar ist es wieder soweit. Impulsgeber der Payment- und Banking-Branche kommen im Soho House Berlin zur dritten Ausgabe der Payment Exchange zusammen. Thematisch geht es um die Entwicklungen und Trends der deutschen Payment- und Banking-Szene und Michael Eichhorn, Leiter Mobile & Location Based Services bei PAYBACK, diskutiert für uns am 2. Tag im „Loyalty“ Panel „Was kommt nach Payback & Co.?“ mit. Wir sind schon neugierig auf den Blick in die Glaskugel von Moderator Maik Klotz! 🙂

Goldene TransaktionFür das PAYBACK Team wird es allerdings bereits am ersten Abend der Konferenz besonders spannend: Wir gehören zu den drei Finalisten des Awards „Goldene Transaktion“, den Paymentandbanking und die Payment Exchange dieses Jahr erstmals verleihen. Gekürt wird die innovativste Bezahllösung im E-Commerce oder stationären Handel, die den größten Nutzen für Händler und Kunden vereint.

Wir haben die PAYBACK App ins Rennen geschickt. Und das aus gutem Grund: Sie vereint Payment mit Loyalty und vielen weiteren relevanten Services – die „digitale PAYBACK Karte“ ist deshalb für Millionen PAYBACK Kunden in Deutschland relevant. Und wurde auch schon 10,5 Millionen Mal heruntergeladen. Wir sind natürlich gespannt und drücken uns selbst ganz fest die Daumen!

Wer noch mehr über die Payment Exchange wissen will: Hier gibt einer der Initiatoren, André Bajorat, ein Interview zur Entstehung und den Zukunftsvisionen der Konferenz.