Kundenbindung im Zeitalter von Big Data: PAYBACK diskutiert beim 1. DWNRW-Summit

Big Data ist in den letzten Jahren zum Buzzword im E-Commerce geworden. Dem richtigen Kunden das richtige Produkt genau zum richtigen Zeitpunkt und über den richtigen Kanal präsentieren – das ist aus Marketeer-Sicht das erklärte Ziel. Das Problem sind nicht etwa zu wenig, sondern zu viele Daten. Masse allein reicht nicht aus, um Kunden langfristig zu binden – vielmehr ist die Qualität entscheidend. Wir bei PAYBACK sprechen daher immer von Smart Data. Wo Daten gesammelt werden, rückt auch immer das Thema Datenschutz in den Mittelpunkt: Big Data bedeutet Big Responsibility. Vertrauen spielt hier eine ganz wichtige Rolle.

dwnrw-summitDoch wie funktioniert Customer Lifecycle Management im heutigen Zeitalter? Darüber spreche ich beim DWNRW-Summit am 25. November bei der Podiumsdiskussion zum Thema „Customer Lifecycle Management auf Basis Big Data – Wie binde ich meine Kunden?“.  Experten aus ganz unterschiedlichen Bereichen bereichern das Panel mit Ihren Ansichten und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln. Dabei wird es vor allem um die neusten Trends und Touchpoints im E-Commerce und um Datenschutzfragen gehen.

Der „DWNRW-Summit – Tag der digitalen Wirtschaft in NRW“ findet in diesem Jahr erstmals auf dem Gelände des Weltkulturerbes Zollverein in Essen statt und bringt Akteure aus den Bereichen Startup, Mittelstand und Industrie zum übergreifenden Thema „Digitale Transformation“ zusammen. Im Programm sind spannende Panels, Talks und Präsentationen von hochkarätigen Sprechern wie Investor Frank Thelen, Gründer von e42 und bekannt aus der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“, Christopher Burghardt von UBER oder Ralf Kleber von amazon.

Ich freue mich auf spannende Diskussionen und neue Impulse aus der digitalen Welt.

Sie können nicht dabei sein? Kontaktieren Sie mich gern über meine Profile im Netz auf XING oder Twitter

Innovation Lounge @ PAYBACK – gute Gespräche zu Anforderungen der Digitalen Transformation

Am 11. Oktober 2016 wurde die „Innovation Lounge“ zum zweiten Male ausgerichtet. Nach einem gelungenen Auftakt bei der F.A.Z. in Frankfurt, fand der Event nun bei PAYBACK im Spielzimmer in München statt. Im Fokus der Innovation Lounge stehen Themen wie Corporate Innovation, Agiles Business Development und der Austausch zu damit verbundenen Herausforderungen und Prozessen im Unternehmen.

fullsizerender

Inhaltlich stand diesmal insbesondere die digitale Transformation auf dem Programm. Anhand der Herausforderungen und Chancen im Handel, wie dem Mythos um den stationären und den digitalen Kunden oder dem differenzierten Relevance-Set an Kommunikationskanälen – ob Offline oder Online, stellten wir die digitale Transformation bei PAYBACK sowie unsere Herausforderungen und Learnings dar.

img_6501

Bei PAYBACK im Vordergrund standen dabei vor allem die Priorisierung mobiler Services, die Mitgestaltung dieser Services durch den Kunden, sowie die smarte Integration von Mehrwertdiensten. Wichtig dabei waren sowohl die Anpassungen der Aufbauorganisation und ihrer Ziele, als auch die Ablauforganisation und ihre Instrumente. Der wohl größte Erfolgsfaktor ist jedoch: Die starke Allianz der PAYBACK Partner mit dem gemeinsamen Willen zur Transformation im Kundeninteresse.

In der sich anschließenden Diskussion  wurden weitere tagesaktuelle Thematiken zu Digitalisierung und innovativen Services und Geschäftsmodellen von allen Teilnehmern erörtert. Dabei kristallisierte sich ein interessanter Dialog und Austausch  mit Gästen aus verschiedenen Branchen heraus, der durch leckere Häppchen und Getränke in einem entspannten Umfeld abgerundet wurde. Für die weitere Diskussion stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich auf Feedback!

Mit Smart Data die nächste Evolutionsstufe erreichen

ef-logoSie müssen nicht groß aber clever sein – wir sprechen von Datenbergen in einer Zeit, in der durch die Digitalisierung große Mengen von Tera-, Peta- oder sogar Exabytes angehäuft werden können. Viel entscheidender als die reine Masse ist es aber sich auf wesentliche Datenquellen zu konzentrieren und die daraus resultierenden Daten gezielt zu filtern, zu analysieren, nutzbar zu machen – es gilt die bekannte Nadel im Heuhaufen zu finden. Durch die Kombination verschiedener Datenquellen und deren intelligente Nutzung können wir relevante Informationen erzeugen und den Kunden mit seinen Bedürfnissen wieder in den Mittelpunkt rücken. Trotz neuer Spielregeln in einer mobilen Welt wird sich ein Fakt nie ändern: Die Zufriedenheit und die dauerhafte Akzeptanz der Kunden entscheidet, wer mitspielt oder auf der Ersatzbank wartet. Daher behaupte ich: Mit Smart Data und angewandtem Wissen zurück aufs Spielfeld. Und dann: Tor!

Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit mir, warum den Kunden und damit auch uns Smart Data glücklich macht.

  • 29. Juni, 14.30 Uhr Vortrag & Workshop „Achtung Datenberge! Von relevanten und irrelevanten Kundendaten“ von Dr. Oliver Bohl, CeBIT Innovation Day „Mit Big Data zum Smart Enterprise“

Können Sie nicht mit dabei sein? Schreiben Sie mir einfach im Netz:

Twitter
XING

Das digitale Ökosystem vereint alle Welten

Oli BohlFrüher sperrte das Portemonnaie weit auf, weil alle Plastikkarten ihren Platz finden wollten – heute reicht dagegen der Speicherplatz auf dem Smartphones für alle Apps nicht mehr aus. Das Konsumentenverhalten verändert sich und durch die omnipräsente Nutzung von Smartphones ist die Zukunft mobil. Die Nutzer erkennen, dass sie nicht für jeden Anwendungszweck eine Vielzahl an Apps brauchen, sondern nur solche, die viele Erlebnisse und Kundennutzen miteinander verbinden. Alle anderen Apps mit sehr eingeschränktem Nutzungsumfang werden vielleicht ein-, zweimal genutzt und verschwinden dann aus dem Sinn und damit vom Screen. Diesem Wandel begegnen wir mit der neuen PAYBACK App: Sie bietet den PAYBACK Partnern die Möglichkeit ihre Mehrwertdienste den Nutzern zu präsentieren – und dies startet erst mit individuellen Coupons und dem mobilen Sammeln und Zahlen. Im Kern entsteht ein ganzheitliches Shoppingerlebnis. Unsere Kunden bekommen neue und miteinander verzahnte Services angeboten und können ihre Customer Journey zu größeren Teilen mittels PAYBACK Services erleben. Wie wir dies gestalten und dadurch den Nutzer begeistern sowie offline mit online verbinden, erfahren Sie im Rahmen der folgenden Veranstaltungen im Juni:

  • 23. Juni, 18.20 Uhr Pecha Kutcha Vortrag „Heute App, morgen Ökosystem – Viele Partner, viele Services, eine App(s) die einfach MEHR kann“ von Dr. Oliver Bohl, App Economy Night
  • 24. Juni, 10.30 Uhr Vortrag „Von Multi-Channel zu Cross-Channel-Management – Kunden begeistern, binden und nachhaltig den Unternehmenswert steigern?“ von Dr. Oliver Bohl, i.CONECT Rethink! CONNECTED CUSTOMER 360°
  • 27. Juni, 16.40 Uhr Vortrag „Neue Spielregeln für alle! – Tauschen Stationär und Online die Rollen?“ von Dr. Oliver Bohl, Digital Customer Journey #2

Haben Sie den Termin schon verplant? Schreiben Sie mir einfach im Netz:

Twitter
XING

Start. Grow. Repeat. – von Startups lernen

http _cdn.evbuc.com_images_20999480_167121946575_1_original.jpgDer digitale Wandel ist keine Modeerscheinung, sondern die Digitalisierung ist längst Realität. Die Ambitionen sind hoch und jeder will diesen digitalen Marathon mitlaufen. Wir wollen aber nicht nur Mitläufer, sondern ein starkes Team, das allen Herausforderungen gewappnet ist. Die Mehrheit der Unternehmen, die Strategien für eine digitale Welt entwickelt haben oder noch davor stehen, schauen mit einem Auge gern auf die deutsche Startup-Szene, um beispielsweise neue Ideen und Impulse zu generieren. Noch besser ist es allerdings von Startup-Strukturen zu lernen, mit Startups zu kooperieren und sich zu eigenem Startup-artigen Handeln inspirieren zu lassen – ganz nach dem Motto: Start. Grow. Repeat.

Im Juni spreche ich dazu auf folgenden Veranstaltungen:

  • 14. Juni, 18:00 Uhr Vortrag „Start. Grow. Repeat. Learnings from growing a startup to a leading connected commerce player within the digital transformation” von Dr. Oliver Bohl, Start Up Pre-Alm
  • 16. Juni, 18:55 Uhr Impulsvortrag “Vom Startup zum globalen Weltmarktführer – und das immer wieder…” von Dr. Oliver Bohl, STEP NYC Alumnitreffen

Wenn Sie mehr erfahren wollen, kontaktieren Sie mich gern über meine Profile im Netz:

Twitter
XING

bitkom: Payment Today & Tomorrow – PAYBACK mittendrin

BITKOMAufgrund des veränderten Konsumentenverhaltens und der omnipräsenten Nutzung von Smartphones ist die Zukunft mobil. Unsere Ankündigung, ab Juni mit unserer neuen PAYBACK App auch mobile Payment zu ermöglichen, ist auf viel positives Echo gestoßen. In meinem Vortrag „Mobile Payment by PAYBACK“ im Rahmen des Digital Banking Fachkongresses der bitkom am 9. Juni in Berlin erfahren Sie mehr zur App als steter Begleiter im Alltag.

Sie können nicht dabei sein, möchten aber mehr erfahren? Kontaktieren Sie mich gern über meine Profile im Netz:

Twitter
XING

Taking the digital transformation to the next level

gdl_big1

Das ist das vielversprechende Thema des Global Digital Leaders Summit 2016, das am 30. und 31. Mai in Berlin stattfinden wird. Ich werde dort am 2. Tag den Think Tank ”Smart Data & Connected User Experiences – Understanding User Needs across all Touch Points instead of Tracking Digital Behavior in Digital Channels” moderieren und freue mich auf meine Gäste: Mit dabei sind Michael Maness (Harvard Business School), Stefan Rupp (Swisscom Event & Media Solutions AG) und Jules Trecco (FAUCHON Paris).

Kontaktieren Sich mich gerne vorab über meine Profile im Netz:

Twitter
XING

Dr. Bohl spricht Klartext, auf XING: Wie der stationäre Handel vom E-Commerce lernt

Klartext_ScreenshotIn den vergangenen Jahren boomte der Onlinehandel. Internetshops schossen wie Pilze aus dem Boden und der stationäre Handel blieb weitestgehend außen vor. Viele etablierte Einzelhändler haben den E-Commerce anfangs unterschätzt und den Onlinehandel erst (zu) spät für sich entdeckt. Mittlerweile springen aber immer mehr auf den Digital-Zug auf. Und das zu Recht – denn der E-Commerce bietet viele Vorteile: Kunden lieben die große Auswahl, das bequeme Shoppingerlebnis, den Lieferkomfort und weitere Services.

Innovative stationäre Händler sind deshalb in das digitale Geschäft eingestiegen und sehen es als eine Chance, Kunden zu gewinnen und zu binden. Zur Digitalen Transformation dieser Player gehört aber nicht nur der Aufbau eines Onlinekanals – auch die Digitalisierung der Ladengeschäfte wird vorangetrieben und mit dem E-Commerce verzahnt. Zu den Möglichkeiten zählen die Anzeige stationärer Verfügbarkeiten im Internet, Click & Collect oder die Einführung elektronischer Preisschilder. Durch das Smartphone und mobile Apps wird die Verzahnung des stationären mit dem Onlinehandel immer weiter greifen. Ich glaube, dass der Einzelhandel dadurch digitaler als der E-Commerce werden kann.

Ausführlichen Lesestoff und meine Einschätzung zum Thema gibt es im XING-Klartext-Beitrag „Der stationäre Handel ist bald digitaler als E-Commerce“. Ich bin gespannt auf Ihre Meinungen – schreiben Sie mir über meine Profile im Netz:

XING
Twitter

PAYBACK berichtet auf der CeBIT 2016 über die Potenziale der Digitalen Transformation

Bald ist es wieder soweit: Vom 14. bis 18. März öffnet die CeBIT in Hannover ihre Türen und PAYBACK ist in diesem Jahr gleich viermal vertreten:

Alle Termine im Überblick:

  • 14. März, 16:00 Uhr Impulsvortrag „Digital Transformation and it’s potentials: How intrapreneurship and a digital approach can generate additional value“ von Dr. Oliver Bohl, SCALE11 Corporate Stage
  • 14. März, 17:15 Uhr Panel Diskussion “Corporate Startup Collaboration in 2020” mit Dr. Oliver Bohl, SCALE11 Corporate Stage
  • 15. März, 11:30 Uhr “Kontinuierliche Architekturanalyse mit SonarQube in 3D” von Stefan Rinderle, Heise Developer World
  • 17. März, 18:00 Uhr bitkom Executive Night, Peppermint Pavillon mit Dr. Oliver Bohl

Interessiert an Insights zu Digitaler Transformation und Multichannel-Marketing? Dann schauen Sie auf der CeBIT 2016 vorbei und treffen uns am 14. und 15. März!

Wenn die Zeit auf der CeBIT nicht ausreicht, kontaktieren Sie mich gern über meine Profile im Netz:

Twitter
XING

Online muss von offline lernen

Logo_Internet World

Der stationäre Handel erstarkt durch die Digitalisierung. Der Connected Commerce wird Realität. Und damit setzen ehemals rein stationäre Händler ihre Online-Konkurrenz unter Druck. Deshalb werden Onliner 2016 zwangsweise auch altbewährte Methoden des Handels für sich entdecken, zum Beispiel die Vorzüge von Präsenzen vor Ort, Click-und-Collect-Services oder eben auch den Aufbau einer Stammkundschaft. Wer heute noch sein ganzes Marketingbudget in die immer gleiche (und immer teurere) Neukundengewinnung steckt, hat morgen das Nachsehen. Stattdessen erleben wir 2016 eine Rückbesinnung auf Kundenbindungsstrategien – auch und vor allem im Onlinehandel.

Wie Kundenbindungsstrategien im Onlinehandel aussehen können, erkläre ich am 2. März auf der Internet World in München. Kommen Sie zu meinem Vortrag ab 12 Uhr und erfahren Sie, wie und warum Loyalty auch Online funktioniert.

Sie können nicht dabei sein? Gerne können Sie mir auch über Twitter oder XING schreiben.