2,5 Tage, 60 Präsentationen, 270 Teilnehmerinnen – das war der #GFL17

Copyright Studio Thies Ibold / Management Circle AG.

Zweieinhalb spannende Tage in Berlin liegen hinter uns, Zeit ein kleines Resümee zu ziehen.

Der Global Female Leaders Summit begann bereits am Sonntagnachmittag mit einer entspannten Icebreaker Session in ungezwungener Atmosphäre. So konnten wir die anderen Teilnehmerinnen noch vor der offiziellen Eröffnung der Konferenz kennenlernen. Im Anschluss hieß Sharmeen Obaid-Chinoy, eine pakistanische Dokumentar-Filmemacherin und Journalistin, mit einer Pre-Event-Keynote alle Gäste herzlich willkommen.

Der zweite Tag und gleichzeitig der erste „richtige“ Konferenztag war vollgepackt mit Präsentationen, Panels und Think Tanks. Die Zeit dazwischen nutzen wir für inspirierende Gespräche mit spannenden Frauen aus aller Welt. Besonders im Gedächtnis geblieben sind uns die Panel-Diskussion rund um die Themen Globalisierungskrise und Aufstieg des Populismus, der Vortrag von Samantha Payne (Open Bionics, UK) und die Keynote von Dr. Martin Schulz (Fujitsu Research Institute Tokyo). Die abgedeckten Themenbereiche waren sehr vielseitig und zeigten wie schier unendlich die Möglichkeiten aber auch Herausforderungen der digitalen Welt sind. Abends haben die Teilnehmerinnen von „Business Casual“ auf Abendrobe gewechselt und bei Live Musik und guten Gesprächen den ersten Tag Revue passieren lassen.

Tag drei begann entweder sportlich mit einem Sighseeinglauf oder lecker mit einem Business Breakfast. Weiter ging’s mit den Präsentationen – besonders hervorzuheben sind die Speakerinnen Nazanin Daneshvar („How Iranian Women in Tech Break the Cutural Glass Ceiling“), Vera Schneevoigt („Management in the Years of Transformation: Survival through Digital Leadership“) und Linda Sharkey („How to Futureproof your Workplace and Career Today for Success Tomorrow”). Nach der Mittagspause ging es in die verschiedenen Think Thanks. Bei Danielas Session tauschten sich über 15 interessierte Frauen aus den unterschiedlichsten Branchen zum Thema Customer-Centric Thinking aus.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen für spannende Diskussionen, neue Impulse und einen Blick über den Tellerrand!