Studie von Kantar Emnid: Bei Shopping-Apps ist für Nutzer Datenschutz am wichtigsten

Uns von PAYBACK hat interessiert, welche Faktoren für User bei Shopping Apps ausschlaggebend sind. Eine aktuelle Studie, die wir beim Marktforschungsinstitut Kantar Emnid zu diesem Thema in Auftrag gegeben haben, zeigt: An erster Stelle bei Shopping-Apps steht für die Befragten der Datenschutz. Für 85 Prozent hat der vertrauenswürdige Umgang mit ihren Daten die oberste Priorität. 34 Prozent der Nutzer möchten ihre Shopping-App im Alltag regelmäßig nutzen können und wollen keine seltenen Speziallösungen. Im Markenranking von Shopping-Apps liegt PAYBACK mit 6 Prozent auf dem dritten Platz, hinter Amazon (20 Prozent) und eBay (elf Prozent).

„Die Studie zeigt, dass Apps am besten eine Vielzahl von Services enthalten sollten. Für 30 Prozent der Befragten ist es sogar wichtig, dass eine App bei mehreren Unternehmen und Marken einsetzbar ist“, so Jörg Erren von Kantar Emnid. „29 Prozent der Befragten wünschen sich eine Zahlungsoption in Shopping-Apps. Weitere wichtige Aspekte für Shopping-App Nutzer sind Rabatte und Coupons und dadurch Ersparnisse bei ihren Einkäufen. 18 Prozent wünschen sich durch die App automatische Angebote der von ihnen am meisten genutzten Geschäfte“, so Erren.

Vier von zehn Smartphone Besitzern können sich laut Studie einen völligen Verzicht auf Bargeld und Kartenzahlung grundsätzlich nicht vorstellen. Mehr als ein Viertel rechnet auf der anderen Seite damit, dass bereits in ein bis zehn Jahren nur noch online oder mobil bezahlt werden wird.

Noch mehr Informationen zur Kantar Emnid Studie gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.